Videos zeigen Ausschreitungen auf illegaler Corona-Demo

Die Polizei schütze sich mit Schildern.
Die Polizei schütze sich mit Schildern.Leserreporter
Am Samstag kam es bei der illegalen Corona-Demo zu Ausschreitungen: Journalisten und Polizisten wurden mit Flaschen und Steinen angegriffen.

Die "Mutter aller Demos", wie die Demonstration am heutigen Samstag von den Corona-Gegnern in den Sozialen Netzwerken genannt wird, sorgte schon gegen 15 Uhr für unfassbare Ausschreitungen in Wien. Ein "Heute"-Leserreporter, der sich zu dem Zeitpunkt zwischen den Teilnehmern wieder fand, konnte mitansehen, wie Gewalt gegenüber der Presse und der Polizei ausgeübt wurde.

"Die Demo-Teilnehmer bewerfen die Beamten und Journalisten mit Glasflaschen und Steinen", erzählt er kurze Zeit später. "Die Polizei reagiert mit Pfefferspray und setzten auch schon ihre Schilder als eine Art Barrikade ein." Gegen 15.30 Uhr tauchten auch Gegendemonstranten auf Fahrrädern auf.

Mehrere Festnahmen

Kurz vor 15 Uhr versuchten die Demonstranten eine Polizeisperre am Weg in Richtung Wiener Innenstadt zu durchbrechen, indem sie Sperrgitter der LPD Wien zur Seite räumen wollten. Allerdings scheiterten die Demo-Chaoten am Wiederstand der Beamten und setzten Reizgas gegen die Angreifer ein.

Es kam bereits zu mehreren Festnahmen, ein Mann soll stark am Kopf bluten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserWienCoronavirusDemonstration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen