Video zeigt: Wiener pfeifen auf Maskenpflicht im Freien

"Heute"-Reporter Paul Resetarits am Stephansplatz
"Heute"-Reporter Paul Resetarits am StephansplatzAlexandra Diry
Am ersten Lockdown-Tag mit den neuen Corona-Maßnahmen ignorieren viele Wiener die Maskenpflicht im Freien in den gekennzeichneten Zonen.

Seit heute, Donnerstag, muss am Donaukanal, dem Schwedenplatz, dem Stephansplatz und dem Karlsplatz mit dem anschließenden Resselpark sowie dem Maria-Theresien-Platz zwischen Kunst- und Naturhistorischem Museum eine FFP2-Maske getragen werden. Entsprechende Schilder wurden bereits aufgestellt. Am ersten Lockdown-Tag verzichteten allerdings viele Personen darauf, diese in den gekennzeichneten Zonen zu tragen – dabei handelt es sich bei der Maskenpflicht im Freien keinesfalls um einen Aprilscherz. "Heute"-Reporter Paul Resetarits hat sich in der neuen Maskenzone am Stephansplatz einen Eindruck gemacht (Video unten).

Bürgermeister appelliert an Vernunft

Weil es an den oben genannten Orten, besonders der Party-Zeile am Donaukanal, zu größeren Menschenansammlungen gekommen war, beschloss die Wiener Stadtregierung dem Infektionsgeschehen an diesen Hotspots einen Strich durch die Rechnung zu machen. Die Polizei hat angekündigt, gemeinsam mit dem Büro für Sofortmaßnahmen des Wiener Magistrats vor Ort Schwerpunktkontrollen durchzuführen. Der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig betont, er wolle damit "niemanden sekkieren", aber appelliere an alle, die Situation ernst zu nehmen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
MaskenpflichtFFP2-MaskeWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen