Warum telefoniert Klopp mit Vater von Mbappe?

Viele Menschen haben die Erfahrung in der Corona-Krise selbst gemacht: Mehr Freizeit zu Hause führt zu Anrufen bei Leuten, mit denen man sonst selten spricht. Das gilt auch für Liverpool-Coach Jürgen Klopp.
Der hat sich nämlich laut französischen Medien die Zeit mit einem Anruf beim Vater von Kylian Mbappe vertrieben. Natürlich nicht ohne Grund, die beiden sollen einen möglichen Wechsel des Superstars von Paris Saint-Germain zu den "Reds" besprochen haben.

Klopp soll den Franzosen für den Fall eines Abgangs von Ex-Salzburger Sadio Mane auf der Wunschliste haben. Mbappes Vertrag bei PSG läuft noch bis Sommer 2022, die gewünschte Ablöse soll mehr als 200 Millionen Euro (!) betragen. Mbappes Vater Wilfried, der auch Berater des Torjägers ist, lehnte Gespräche über eine Vertragsverlängerung zuletzt ab.

Sollte Klopp den 21-Jährigen zu Liverpool holen, wäre das eine große Überraschung. Noch im Herbst 2019 meinte er: "Ich sehe im Augenblick keinen Klub, der ihn kaufen kann. Es ist, wie es ist. Wir gehören zu den Klubs, die einen solchen Transfer nicht machen können."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.






Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
EnglandNewsSportFußballPremier LeagueFC LiverpoolJürgen Klopp

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen