Wechsel geplatzt! Bayern kriegt Wunschspieler nicht

Der nächste Transfer-Rückschlag für die Bayern. Der deutsche Meister holte sich im Werben um Wunschspieler Callum Hudson-Odoi endgültig eine Abfuhr.
Nun ist es endgültig vorbei! Die Bayern bekommen Wunschspieler Callum Hudson-Odoi nicht. Sein aktueller Klub Chelsea hat einem Wechsel nach München noch im Jänner einen Riegel vorgeschoben.

Zwar hatte der 18-jährige englische Nachwuchsteamspieler die "Blues" um eine Transfer-Freigabe gebeten, doch der Londoner Klub sagte "Nein", wie die Bild berichtet. Zumindest bis Sommer muss der pfeilschnelle Flügelstürmer, der zum Nachfolger von Franck Ribery werden soll, an der Stamford Bridge bleiben.

Dabei waren die Münchner zuletzt im Ablöse-Poker bis an die Schmerzgrenze gegangen, legten kolportierte 40 Millionen für Hudson-Odoi, dessen Vertrag noch bis 2020 läuft, auf den Tisch. Vergebens.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Münchner bleiben trotzdem weiterhin am Chelsea-Juwel dran. Bereits jetzt wird hinter den Kulissen an einer Verpflichtung im Sommer gearbeitet. Zu deutlich billigeren Konditionen.

Dafür stehen die Zeichen bei Sandro Wagner offenbar auf Abschied. Der Stürmer fehlte am Montag überraschend im Bayern-Training. (Heute Sport)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SportFußballPremier LeagueFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen