Weltmeister verpasst EM! Dembele-Drama bei Barca

Schlimme Nachrichten aus Barcelona: Ousmane Dembele muss operiert werden und verpasst sogar die EURO 2020. Barca könnte die Verletztung ein Regel-Schlupfloch öffnen, durch das sich ein verspäteter Winter-Transfer einfädeln ließe.
Seit Dienstagabend ist es bittere Gewissheit: Ousmane Dembele muss am Oberschenkel operiert werden und fällt beim FC Barcelona sechs Monate lang aus. Für den jungen Franzosen eine Katastrophe – er verpasst somit die EURO 2020.

Das Eröffnungsspiel findet am 12. Juni statt, das Finale am 12. Juli – laut aktueller Prognosen ziemlich sicher zu früh für den Weltmeister von 2018.

Der Franzose hat sich einen kompletten Sehnenriss am Schenkelbeuger des rechten Oberschenkels zugezogen. Dembele hatte die Verletzung bereits im November im Champions-League-Duell mit seinem Ex-Klub Dortmund erlitten.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Für Barca verschärft sich der Engpass im Angriff weiter. Luis Suarez fällt bereits langfristig aus, jetzt auch Dembele. Das bei einem Team, das sich derzeit mit dem Toreschießen schwer tut.

Der Verein um seinen neuen Trainer Quique Setién hätte im Winter gerne nachgebessert. Diverse Annährungsversuche (Valencias Rodrigo Moreno, Pekings Cedric Bakambu) verliefen aber im Sand.



Durch eine, nicht allen bekannte, Regel könnten die Katalanen nun einen verspäteten Wintertransfer tätigen. Wenn in Spanien ein Spieler verletzungsbedingt mehr als fünf Monate ausfällt, darf sein Klub für diese Position einen Ersatz verpflichten. Der spanische Verband muss nun binnen 48 Stunden entscheiden, ob die nötigen Kriterien in diesem Fall erfüllt seien.

Es gibt allerdings eine wichtige Einschränkung: Barca dürfte nur einen Spieler, der in Spanien unter Vertrag steht, oder einen vereinslosen Spieler verpflichten.











ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußball

CommentCreated with Sketch.Kommentieren