Neue Gewitter im Anmarsch – dann wird's richtig düster

Heftige Gewitter ziehen auf. (Symbolbild)
Heftige Gewitter ziehen auf. (Symbolbild)Getty Images
Hoch Dana beschert uns sommerlichen Sonnenschein. Doch im Südwesten des Landes braut sich bereits etwas zusammen – neue Unwetter kommen auf uns zu.

Unter dem Einfluss des Hochs Dana über den Britischen Inseln herrscht im Alpenraum zunächst ruhiges und sommerlich warmes Wetter.

Noch vor dem Wochenende nähert sich schließlich vom Atlantik her ein Höhentief, auf dessen Vorderseite die Strömung auf Südwesten dreht und feucht-heiße Luft herangeführt wird.

Damit steigt dann die Gewittergefahr wieder an und neuerliche Unwetter sind möglich. Die Prognose im Detail:

Kräftige Gewitter im Süden

Am Donnerstag scheint häufig die Sonne. Die meisten Quellwolken bleiben harmlos, nur über den Bergen bilden sich am Nachmittag einzelne Regenschauer oder Gewitter. 

An der italienischen Grenze in Osttirol und Oberkärnten können diese nach Einschätzung der Unwetterzentrale UWZ lokal auch kräftig ausfallen.

Der Wind weht meist nur schwach bis mäßig aus nördlichen Richtungen und mit 24 bis 30 Grad bleibt es sommerlich warm.

Im Flachland sonnig

Der Freitag präsentiert sich im Süden von seiner wechselhaften Seite, hier halten sich von der Früh weg einige Wolken und vom Bergland ausgehend breiten sich tagsüber Schauer bzw. Gewitter bis ins Grazer und Klagenfurter Becken aus.

Auch am Alpenhauptkamm nimmt die Gewitterneigung allmählich zu, meist sonnig bleibt es im Norden und im östlichen Flachland. Die Temperaturen steigen auf 24 bis 31 Grad.

Heftige Unwetter kommen

Der Samstag beginnt landesweit trocken und oft sonnig. Am Nachmittag gehen aber im gesamten Bergland lokale kräftige Gewitter nieder, die oft auch kleinkörnigen Hagel bringen können. 

Der Wind weht teils lebhaft und föhnig aus südlichen Richtungen, die Temperaturen erreichen maximal 27 bis 33 Grad mit den höchsten Werten im Donauraum.

Am Samstagabend ziehen zudem aus heutiger Sicht von der Schweiz her noch heftigere Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen auf.

Diese verlagern sich in der Nacht rasch ostwärts entlang der Nordalpen und erreichen schließlich auch das Land Salzburg und das Innviertel, dabei jedoch allmählich wieder schwächer werden.

Auch im Osten Gewitter

Der Sonntag präsentiert sich weitgehend unbeständig und schaueranfällig. Von der Früh weg ziehen vom Bregenzerwald über die Kitzbüheler Alpen bis nach Oberösterreich teils gewittrige Schauer durch.

Tagsüber gehen dann im Bergland und auch im östlichen Flachland lokale Regenschauer und Gewitter nieder, im Süden zeigt sich die Sonne etwas häufiger.

Der Wind weht am Alpenostrand mäßig bis lebhaft aus Süd bis Südost, die Höchstwerte liegen zwischen 24 Grad im Westen und 33 Grad im Südosten.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen