Winter-Einbruch vorbei – was nun nach dem Schnee kommt

Es wird wieder wärmer und der Schnee schmilzt ebenso schnell dahin, wie er vom Himmel gefallen ist.
Es wird wieder wärmer und der Schnee schmilzt ebenso schnell dahin, wie er vom Himmel gefallen ist.Johanna Schlosser / picturedesk.com (Symbolbild)
Noch einmal gibt es Schnee, doch dann setzt sich immer mehr die Sonne durch. Die Zeichen stehen gut für einen goldenen Oktober.

Am Donnerstag erreicht uns die Warmfront des Tiefs Gerold über dem Nordmeer und bringt im Norden nochmals ein wenig Regen, im Bergland Schnee. Am Freitag befindet sich der Alpenraum dann hinter der Front im Warmsektor, damit beruhigt sich das Wetter und die Temperaturen steigen an.

In der Nacht auf Samstag erreicht die dazugehörige Kaltfront in stark abgeschwächter Form die Nordalpen, bis Sonntag baut sich dann aber schon über den Alpen ein Hoch auf. In der neuen Woche gerät der Alpenraum in eine zunehmend kräftige Südwestströmung, bis zur Wochenmitte wird es markant milder.

Mehr lesen: Wetter-Experte sagt, wann der Schnee bis nach Wien kommt

Die Prognose im Detail

Am Donnerstag dominieren im Norden die Wolken und zeitweise fällt etwas Regen. Die Schneefallgrenze liegt zu Beginn im Mühl- und Waldviertel bei 700 m, sonst um die 1000 m. Nennenswerte Mengen sind aber nicht zu erwarten und tagsüber steigt die Schneefallgrenze generell auf 1200 m an.

Die Sonne zeigt sich dabei kaum, etwas häufiger scheint sie westlich von Innsbruck, im Süden und ganz im Osten. Hier bleibt es auch meist trocken. Bei mäßigem Westwind liegen die Höchstwerte zwischen 5 und 13 Grad.

Kaltfront kommt

Der Freitag verläuft verbreitet freundlich. Mit dem auffrischenden Westwind ziehen am Abend die Wolken einer Kaltfront auf, die sich in der Folgenacht mit einzelnen Schauern bemerkbar macht. 

Durchwegs freundlich geht es im Süden und Westen durch den Tag, zumindest ein paar Sonnenstunden gehen sich aber überall aus. Meist weht nur schwacher Wind. Die Temperaturen steigen auf 12 bis 17 Grad.

Unbeständig

Der Samstag startet an der Alpennordseite bewölkt und stellenweise mit Schauern, ab dem Vormittag stellt sich ein Sonne-Wolken-Mix ein. Von Beginn an trocken und häufig sonnig bleibt es dagegen im Süden und im östlichen Flachland. Dazu weht mäßiger Nordwestwind und die Höchstwerte liegen zwischen 9 und 15 Grad.

In den folgenden Tagen stehen deshalb die Zeichen auf einen goldenen Oktober sehr gut.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSturmUnwetterSonneUBIMETHitze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen