Winter-Einbruch

Wetter-Experte gibt Schnee-Warnung für Wien aus

Die jüngsten Stunden brachten massig Schnee für Österreich. Ein Experte sagt, wann es nun auch Wien trifft – und wie schlimm es wird.

Newsdesk Heute
Wetter-Experte gibt Schnee-Warnung für Wien aus
Auch auf Wien kommt jetzt eine Schneedecke zu.
Denise Auer

Der Schneefall in Österreich geht auch am Sonntag weiter – und während Wien bisher nur ein paar Flocken abbekam, soll es nun auch rund um die Bundeshauptstadt eine Premiere geben. So heißt es von der Österreichischen Unwetterzentrale: "Im Laufe des Tages sind dann auch im Norden und Osten Schneeschauer zu erwarten, vor allem im südlichen Wiener Becken kann es in den Abend- und Nachtstunden zur ersten dünnen Schneedecke der Saison kommen." Weit mehr Schnee wartet auf andere Regionen: "Am Arlberg kommt von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag in Lagen oberhalb von etwa 1000 Meter teils mehr als 1 Meter Neuschnee zusammen."

Picture
UBIMET

Schnee auch zu Wochenbeginn

Am Montag fallen von Oberösterreich bis ins Nordburgenland anfangs ein paar Schneeflocken, tagsüber trocknet es weitgehend ab. Im Westen und Süden bleibt es bis zum Nachmittag trocken, die Sonne zeigt sich aber allgemein kaum und am gegen Abend beginnt es im Westen sowie in den südlichen Gebirgsgruppen wieder zu schneien, unterhalb von 600 Meter mischt sich in Vorarlberg auch Regen dazu. Vorübergehend spielt der Wind keine Rolle mehr, die Temperaturen erreichen maximal -1 bis +6 Grad.

    Ein aufmerksamer Schneepflug-Fahrer entdeckte am 25. November in St. Pankraz (OÖ) Reifenspuren, die von der tiefwinterlichen Fahrbahn ins Nichts führten. Ein 34-jähriger Verunglückter verdankt ihm seine Rettung.
    Ein aufmerksamer Schneepflug-Fahrer entdeckte am 25. November in St. Pankraz (OÖ) Reifenspuren, die von der tiefwinterlichen Fahrbahn ins Nichts führten. Ein 34-jähriger Verunglückter verdankt ihm seine Rettung.
    TEAM FOTOKERSCHI.AT / DAVID RAUSCHER

    Der Dienstag beginnt häufig nass bei einer Schneefallgrenze um 700 Meter, im Weinviertel fallen stellenweise auch bis in die Niederungen ein paar Flocken. Im Süden und im östlichen Flachland trocknet es am Vormittag ab und zeitweise kommt die Sonne zum Vorschein, an der Alpennordseite bleibt es dagegen trüb und es schneit wieder zunehmend bis in tiefe Lagen. Am Vormittag frischt vom Bodensee bis Oberösterreich, am Nachmittag dann auch im Osten lebhafter Westwind auf. Die Temperaturen steigen auf 0 bis +7 Grad.

    Am Mittwoch kommt Frost-Faust

    Der Mittwoch startet entlang der Nordalpen vom Bregenzerwald bis ins Mariazellerland mit etwas Schneefall, der tagsüber nachlässt. In den übrigen Regionen verläuft der Tag meist trocken und zeitweise sonnig, am häufigsten zeigt sich die Sonne im Südosten. Der anfangs lebhafte Nordwestwind lässt tagsüber nach. Mit -2 bis +4 Grad wird es noch etwas kälter. 

    red
    Akt.