Zwei Verdächtige nach Wien-Anschlag nicht mehr in Haft

Terror in Wien
Terror in Wienpicturedesk.com
Zwei Männer, die nach dem Terroranschlag in Wien als mögliche Beteiligte bzw. Mitwisser festgenommen wurden, befinden sich nicht mehr in U-Haft.

Zwei Verdächtige, die nach dem Terroranschlag in der Wiener Innenstadt festgenommen wurden, sind wieder auf freiem Fuß. Das Wiener Oberlandesgericht (OLG) hat ihren Haftbeschwerden Folge gegeben. Beide Männer im Alter von 18 und 23 Jahren wurden unmittelbar nach dem Attentat als mögliche Mitwisser bzw. Beteiligte verhaftet.

"Sie wurden auf Anordnung des Oberlandesgerichts enthaftet", bestätigte OLG-Sprecher Reinhard Hinger. Die beiden Männer hätten sich "viel zu weit entfernt vom Tatgeschehen befunden", erläuterte Hinger. Vom dringenden Tatverdacht sei nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht mehr auszugehen.

Sechs Haftbeschwerden abgewiesen

Dafür wurden bei sechs weiteren Männern, die wenige Stunden nach dem Anschlag festgenommen wurden, die Haftbeschwerden als unbegründet abgewiesen. Bei ihnen reicht nach Dafürhalten des OLG Wien die gegenwärtige Beweislage aus, um weiter eine mögliche Beitragstäterschaft bzw. Mitwisserschaft anzunehmen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Bei dem Anschlag am 2. November in der Wiener Innenstadt wurden vier Passanten getötet, ehe der Attentäter von der Polizei erschossen wurde. Noch in derselben Nacht konnten 14 Personen aus dem Umfeld des 20-jährigen IS-Anhängers festgenommen werden. Zehn von ihnen kamen in weiterer Folge in U-Haft.

Freund des Wien-Terroristen verurteilt

Am Montag wurde ein möglicher Beteiligter des Wien-Anschlags zu zwei Jahren teilbedingter Haft am Wiener Straflandesgericht verurteilt, "Heute" berichtete.

Nav-Account red Time| Akt:
TerrorismusWienHaftGericht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen