Wiener Badegäste halten trotz Markierung keinen Abstand

Trotz der gelben Markierungen, werden die Abstände nicht eingehalten.
Trotz der gelben Markierungen, werden die Abstände nicht eingehalten.Leserreporter
Im Simmeringer Bad in Wien sollen gelbe Markierungen für den nötigen Abstand sorgen. Am Sonntag hielten sich die Badegäste aber nicht daran.

Die heißen Sommertage sorgen für einen regelrechten Ansturm auf die österreichischen Schwimmbäder. Das konnte am Sonntag auch "Heute"-Leserreporter Daniel beobachten, als er mit seiner Familie im Simmeringer Bad nach Abkühlung suchte. Allerdings war das Bild, das sich ihm bot, nicht ganz so erfreulich, wie er meint.

Statt nämlich einen Mindestabstand einzuhalten, der mit gelben Streifen am Boden markiert ist, schienen die Wiener Badegäste das Coronavirus durch die Lockerungen nicht mehr ganz so ernst zu nehmen. Sie hielten bloß wenige Zentimeter voneinander Abstand.

3G in Bädern

In österreichische Schwimmbäder kommen allerdings auch nur all jene hinein, die negativ getestet, geimpft oder genesen sind. Somit könnte eine größere Gefahr für die Gäste ausgeschlossen sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen