Wiener düsen mit E-Roller über Südosttangente

Dass den beiden nichts passiert ist, war extremes Glück.
Dass den beiden nichts passiert ist, war extremes Glück.Leserreporter
Bitte nicht nachmachen! In der Nacht auf Montag rasten zwei furchtlose Wiener Teenies mit einem E-Roller über die Praterbrücke Richtung Donaustadt.

Da hat sich jemand einen gefährlichen Spaß erlaubt! Sonntagnacht beobachtete "Heute"-Leser Daniel zwei übermütige Wiener dabei, wie sie zu zweit auf einem E-Roller über die A23-Praterbrücke cruisten. Dass die Brücke Richtung Donaustadt eine Autobahn ist, schien die beiden nicht zu stören. 

Teuer und lebensgefährlich

Die nächtliche Rollerfahrt der Wiener kann nicht nur auch teuer, sondern im Zweifelsfall auch lebensgefährlich enden. Fahrzeuge, die auf der Autobahn fahren, müssen nämlich für die Schnellstraße zugelassen sein – das wird bei einem elektrischen Roller mit einer Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h nicht der Fall sein.

Außerdem ist es streng verboten, zu zweit auf einem E-Scooter zu fahren. Im Zweifelsfall kostet die Fahrt die beiden Wiener bis zu 5.000 Euro – "Heute"berichtete bereits über die Konsequenzen. Bleibt nur zu hoffen, dass die beiden die gefährliche Scooter-Fahrt sicher geschafft haben und sie diese nicht mehr wiederholen werden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Nav-Account and Time| Akt:
VideoWienLeserreporter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen