Wiener Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen Brandhölle

Am Freitagnachmittag kam es zu einem Großbrand einer Lagerhalle in Wien-Donaustadt. Die Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen die Feuerhölle an.

"Die halbe Halle steht in Vollbrand, wir konnten das Feuer allerdings schon stabilisieren", erklärte der Pressesprecher der Berufsfeuerwehr Wien noch am späten Nachmittag. Schon gegen 15:20 Uhr brannte das Gebäude bereits lichterloh. Im Laufe des Abends forderte die Feuerwehr, laut eigenen Angaben, Verstärkung an - es waren 30 Fahrzeuge mit 100 Mann im Einsatz. "Die Mannschaft wurde auch aufgrund der körperlichen Anstrengung und den Witterungsverhältnissen, teilweise ausgetauscht."

Auch noch am Samstagvormittag ist die Feuerwehr immer noch vor Ort. "Die Kollegen sind wegen Sicherungsmaßnahmen bei der Lagerhalle", erklärte der Pressesprecher im Gespräch mit "Heute". "Über Nacht wurden immer wieder Nachkontrollen durchgeführt und vereinzelte Glutnester abgelöscht. Die Sicherungsarbeiten finden immer noch statt."

Die Brandbekämpfung dauerte bis nach Mitternacht an, so der Pressesprecher. "Wir waren wegen den Nachlöscharbeiten aber permanent vor Ort." Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rhe TimeCreated with Sketch.| Akt:
LeserWienFeuerwehrBrand

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen