Wiener warten vergeblich auf versprochene FFP2-Masken

Nicht für alle Personen sind FFP2-Masken geeignet.
Nicht für alle Personen sind FFP2-Masken geeignet.Frank Hoermann / dpa Picture Alliance / picturedesk.com
Am 23. Dezember startete der Versand der gratis FFP2-Masken für über 65-Jährige. Zahlreiche Leser berichten, bis jetzt noch nichts erhalten zu haben. 

Noch vor dem Beschluss der generellen FFP2-Maskenpflicht entschied der Gesundheitsausschuss der Regierung am 1. Dezember, an alle Österreicher über 65 Jahren 10 gratis FFP2-Masken per Post zu senden. Rund 1,7 Millionen Menschen sollen davon profitieren. Praktisch für jene, die Anspruch hatten - ab 25. Januar ist das Tragen der besser filternden Masken im Handel und in den öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Start des Projekts war der 23. Dezember. 

Doch langsam wird es knapp. Immer mehr Stimmen erheben sich, um zu berichten, dass die versprochenen Masken nie ankamen. Nach Angaben von Daniel Böhm, Pressesprecher des Bundesministerium für Soziales
Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, sollen die Sendungen bis kommenden Sonntag alle eingetroffen sein

"Also ich habe bis heute keine einzige Maske erhalten", erzählt "Heute"-Leserreporterin Herta. Die in Liesing wohnhafte Wienerin ist 79 Jahre alt und hat somit nach dem Beschluss des Gesundheitsauschusses Anspruch auf die zehn Gratis-Masken. Zwei Wochen zuvor berichtete eine "Heute"-Leserin, bei der Corona-Hotline sei ihr auf ihre Anfrage hin gesagt worden, alle Masken seien bereits versendet und sie solle sich eine aus der Apotheke holen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
LeserreporterWienLiesingFFP2-MaskeMaskenpflicht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen