Zappenduster! Katzenmama legte ganze Stadt lahm

Eine Streunerkatze verursachte einen Stromausfall der ganzen Stadt.
Eine Streunerkatze verursachte einen Stromausfall der ganzen Stadt.(Symbolbild) Getty Images/iStockphoto
Am 04. Oktober kam es in der argetinischen Stadt Salta zu einem kompletten Stromausfall von einer halben Stunde. Die Schuld trug eine Katze!

Als die Bewohner der argentinischen Stadt Salta am Montagmorgen des 14. Oktobers aufwachten, stellten sie fest, dass sie keinen Strom mehr hatten. Laut dem zuständigen Unternehmens "Edesa" war eine Störung im städtischen Umspannwerk der Grund dafür. Eine Streunerkatze suchte sich wohl ein warmes Plätzchen in der Anlage und sorgte für einen kompletten Stromausfall von mehr als 30 Minuten.

Lesen Sie auch: Ist das wirklich der schönste Kater im Netz? >>>

Wie kann das passieren?

Laut "Edesa" habe die Samtpfote wohl einen Erdkontakt verursacht, der zur Entladung und somit zum Stopp der Anlage geführt hat. Sowas ist zwar nicht sehr häufig, kann aber in großen Einrichtungen vorkommen, obwohl diese Bereiche zumeist vor Tieren geschützt sind. Der kleine "Sündenbock" dürfte also ein wahrer Klettermeister sein und schaffte es in das Werk.

Lesen Sie auch: Dreist! 40 Dosen Katzenfutter aus Tierheim gestohlen >>>

Sehr traurig!

Der verursachte Stromschlag war natürlich für die arme Katze zu stark und sie überlebte ihren ausgewählten Unterschlupf nicht. Besonders traurig ist auch die Tatsache, dass sich durch die sozialen Medien Mitarbeiter des Werkes meldeten, die wussten, dass die verunglückte Katze wohl drei Babys zu versorgen hat. Zum Glück wurden die kleinen Kätzchen aber gefunden und werden nun bei der Frau eines Mitarbeiters gepflegt und aufgezogen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
KatzeHaustiereArgentinienUnfallTierleidBaby

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen