Zehn Bullen eilen mit Sieg weiter in Richtung Titel

Salzburg jubelt über den Auswärtssieg im Lavanttal.
Salzburg jubelt über den Auswärtssieg im Lavanttal.Gepa
Red Bull Salzburg schlägt den Wolfsberger AC in Unterzahl mit 2:1. Die Titelverteidigung ist nur mehr Formsache.

Die Bullen sind auf ihrem Weg zum Titel nicht zu stoppen! Salzburg jubelte am Sonntag in der fünften Runde der Meistergruppe über einen 2:1-Auswärtssieg in Wolfsberg. Rapid besiegte im Parallelspiel Wattens 4:0, dadurch beträgt der Vorsprung an der Tabellenspitze weiter acht Punkte.

Weil Antoine Bernede einen schlechten Tag erwischte, blieb das Match bis zum Ende offen. Erst legte er den Hausherren den zwischenzeitlichen Ausgleich unfreiwillig auf, dann flog der Salzburger mit Rot vom Platz. Seine Kollegen hielten die drei Punkte fest.

Bullen mit Zittersieg

Die Gäste hatten von Beginn an mehr Spielanteile, taten sich gegen eine in den vergangenen Spielen stabile Wolfsberger Defensive schwer, wie gewohnt eine Vielzahl an klaren Torchancen zu erarbeiten. Der WAC präsentierte sich kompakt.

Dabei startete der Tabellenführer gut, ging durch Top-Torjäger Patson Daka in der 13. Minute in Führung. Nach knapp einer halben Stunde machte sich der Favorit aber das Leben selber schwer. Antoine Bernede suchte mit einem Rückpass seinen Goalie Cican Stankovic, fand aber Gegenspieler Dejan Joveljic. Der Stürmer hatte den Rückpass antizipiert, sprintete dazwischen und ließ Stankovic mit einem Haken aussteigen – 1:1 (29.).

Direkt nach dem Seitenwechsel holten sich die Bullen ihre Führung zurück. Eine sehenswerte Kombination führte über Daka zu Enock Mwepu und schließlich Mergim Berisha, der Schlussmann Manuel Kuttin keine Chance ließ (48.).

Ein hartes Foul von Bernede ließ den amtierenden Meister zittern und sorgte für eine spannende Schlussphase. Der Franzose war mit offener Sohle und gestrecktem Bein in einen Zweikampf gegangen, Schiedsrichter Harald Lechner hatte ihm zurecht die Rote Karte gezeigt.

Mitte der Woche hatte Salzburg überraschend gegen Wattens 2:3 verloren, kehrte nun auf die Siegerstraße zurück.

 Hier alles zum 4:0-Heimsieg von Rapid gegen die WSG Tirol.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Fussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen