Doku über ÖFB-Star

30. März 2019 12:14; Akt: 30.03.2019 12:39 Print

Arnautovic: "Wir haben mehr Serbisch gelebt"

In einer Doku wird der Mensch Marko Arnautovic beleuchtet. Der 29-jährige ÖFB-Teamspieler gibt dabei tiefe Einblicke. Auch seine Frau kommt zu Wort.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Marko Arnautovic ganz privat! Eine Dokumentation des Streaming-Diensts DAZN über den ÖFB-Teamspieler zeigt den Menschen hinter dem oft so beinhart auftretenden 29-Jährigen. Dabei lässt der West-Ham-Legionär auch tief blicken.

So geht es etwa um seine Herkunft. "Mein Vater ist Serbe, meine Mutter Österreicherin. Ich liebe Österreich und ich liebe auch Serbien. Das muss jeder respektieren, weil ich habe überall Familie."

"Mehr Serbisch gelebt"

"Wir sind in Österreich geboren. Unsere Mutter hat uns die österreichische Tradition beigebracht. Aber wir haben mehr Serbisch gelebt", so der 29-Jährige. "Aber ich hab' das gleiche Gefühl für Serbien wie für Österreich."

Die Anfeindungen interessieren den Stürmer nicht. "Ich kann keinen anderen Menschen beeinflussen, ob er mich jetzt mag oder nicht."

"Marko ist sensibel"

Berater Leonhard Pranter charakterisiert seinen Schützling besonders eindrücklich. "Er ist gereift, nimmt sich Sachen zu Herzen. Marko ist sensibel, auch wenn man das manchmal nicht glauben mag, wenn man ihn nur oberflächlich kennt."

"Bevor er kam, hörte man einige Geschichten. Die anderen Spieler glauben, er ist arrogant, aber wenn man ihn kennt, merkt man, dass er eine tolle Person, ein guter Kerl ist", so West-Ham-Kapitän Mark Noble. "Er muss sich hohe Ziele setzen, um zu zeigen, dass er noch besser sein kann", so Coach Manuel Pellegrini.

"Fußball ist harte Arbeit"

Und wie sieht der 77-fache ÖFB-Teamspieler seinen Job als Fußballer: "Wir haben das Glück, dass wir die Eigenschaften haben, um Fußballer zu sein. Es ist ein Ansporn, jeden Tag aufzustehen, um Fußball zu spielen. Es macht Spaß, aber es ist auch Arbeit."

Einen seltenen Einblick ins Privatleben gibt Ehefrau Sarah. "Es ist schwer, mit den Kindern immer wieder alles neu aufzubauen. Es tat besonders weh, als wir aus Manchester weg mussten. Weil die Kinder all ihre Freunde verloren haben. Freunde sind besonders wichtig im Leben."


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • roni am 30.03.2019 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    ist doch super

    leben in österreich serbisch, dann spiel auch für die serben vielleicht kannst die hymne singen. hier braucht den aroganten vogel sowieso niemand

    einklappen einklappen
  • Österreicher am 30.03.2019 12:44 Report Diesen Beitrag melden

    Mag ihn nicht

    Warum muss man das respektieren was er sagt, ob man ihn will oder nicht. Ich will ihn nicht und seine Art und Körpersprache schon gar nicht.

  • MIRI am 30.03.2019 15:48 Report Diesen Beitrag melden

    seine heimat

    für mich persönlich war er nie wirklich ein österreicher, keiner von uns. es ist nicht böse gemeint, aber er sollte besser für serbien spielen, das ist seine heimat.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • walter glock am 31.03.2019 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    go back nobody misses you boy

    Respektlos ,mehr ist das nicht. Aber immer Respekt fordern,das kenn ma schon von genug fremden gö. Sollte seinen anhang nach Serbien umsiedeln mit allem drum und drann wenn er nicht Österreichisch leben will.

  • luca am 30.03.2019 20:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unsympathisch

    Kurzum für mich ist er kein Österreicher. Er kann sein wie er will jeder Mensch kann sein wie er will niemand muss darüber urteilen. Ich mag ihn nicht ich mag seine Arroganz nicht und ich mag auch seine niveaulose Art nicht. Aber es steht jedem frei eine andere Meinung über ihn zu haben.

  • Sonja am 30.03.2019 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Warum soll er für Serbien Spielen? Sein Vater ist Serbe nicht die Mutter. Wenn er es gewollt hätte dann hätte er es auch versucht bei Serbien zu spielen. Ich bin Kroatischer Abstammung, und für mich ist Österreich meine Heimat. Jeder hat seine Meinung dazu. Österreich hat nunmal einen grossen Anteil an anderen Nationalitäten Aber verurteilen braucht man niemanden..

  • Lilly am 30.03.2019 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Arnautovic

    Wenigstens hat er schon Tore geschossen im Gegensatz zu anderen Schlafmützen!!!!! Wenn er aber nehrere Tore schießen würde, dann würde er der Liebling der Nation sein !!!!!!Sind wir froh so einen Spieler zu haben!!!!!!!!!!!!! Und was die angebliche Arroganz betrifft , soll er so sein!!!!

  • MIRI am 30.03.2019 15:48 Report Diesen Beitrag melden

    seine heimat

    für mich persönlich war er nie wirklich ein österreicher, keiner von uns. es ist nicht böse gemeint, aber er sollte besser für serbien spielen, das ist seine heimat.