FIFA bestochen

16. November 2017 00:10; Akt: 16.11.2017 00:10 Print

Erster Zeuge packt aus! So kaufte Katar die WM

Paukenschlag! Vor einem US-Gericht werden FIFA und Katar jetzt schwer belastet. Laut einer Zeugenaussage waren Exekutiv-Mitglieder bestochen.

 (Bild: imago sportfotodienst)

(Bild: imago sportfotodienst)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die WM 2022! Man hat immer geahnt, dass Katar das größte Fußball-Ereignis der Welt gekauft haben könnte. Jetzt werden der Weltfußballverband (FIFA) und das Emirat erstmals vor einem US-Gericht schwer belastet.

Eine Million Dollar für eine Stimme

Der Ar­gen­ti­ni­er Ale­jan­dro Burz­aco (53) sagt beim Kor­rup­ti­ons-Pro­zess der FIFA in New York (US) unter Eid aus: Drei Exe­ku­tiv­mit­glie­der sol­len min­des­tens eine Mil­li­on Dol­lar (825 000 Euro) Be­ste­chungs­geld als Ge­gen­leis­tung für ihre Stim­men von Katar kas­siert haben. Und er nann­te auch Namen!

– Julio Grondo­na († 82), bis zu sei­nem Tod 2014 Fi­fa-Vi­ze und Prä­si­dent des ar­gen­ti­ni­schen Ver­ban­des.

– Ri­car­do Tei­xei­ra (70/Bra­si­li­en), da­mals Fuß­ball-Boss Bra­si­li­ens und Schwie­ger­sohn von João Ha­ve­lan­ge († 100), dem Vor­gän­ger von Sepp Blat­ter (81) als Fi­fa-Prä­si­dent.

– Ni­co­las Leoz (89), Ex-Boss der Süd­ame­ri­ka­ni­schen Fuß­ball-Kon­fö­de­ra­ti­on Con­me­bol, der sich gegen seine Ab­schie­bung aus Pa­ra­gu­ay in die USA wehrt,

Eklat bei Abstimmung

Bei der WM-Ab­stim­mung am 2. De­zember 2010 in Zü­rich (Sz) kam es laut Zeu­gen­aus­sa­ge zu einem Eklat.
Im zweiten Wahl­gang flog Japan raus (2 Stim­men), Katar bekam 10 Stim­men, die USA und Süd­ko­rea je 5 Stim­men.

Burz­aco vor Gericht: "Grondo­na sagte mir, dass Leoz erst für Japan und dann für Süd­ko­rea ge­stimmt hat. Wäh­rend einer Pause zogen Grondo­na und Tei­xe­ria Leoz bei­sei­te, um ihn auf­zu­rüt­teln, frag­ten: ,Was zum Teu­fel machst du? Sind Sie der­je­ni­ge, der nicht für Katar vo­tiert?' Bei der nächs­ten Ab­stim­mung un­ter­stütz­te Leoz Katar."
Im letz­ten Wahl­gang schlug Katar die USA mit 14:8 Stim­men.

Die teuersten Startformationen der Champions League

Die Höhe der Be­ste­chungs­sum­me habe Burz­aco im Ja­nu­ar 2011 er­fah­ren, als der Bra­si­lia­ner Tei­xei­ra für eine an­de­re Sache Schmier­geld er­hal­ten soll­te.

Burz­aco: "Grondo­na sagte, ich solle ihm eine Mil­li­on Dol­lar über­wei­sen. Das Geld schul­de ihm Tei­xei­ra noch für seine Stim­me für Katar."

Beschuldigter begeht Selbstmord

Burz­aco ist der erste Zeuge im Pro­zess gegen 42 Ex-Of­fi­zi­el­le und -Ma­na­ger des Welt­fuß­balls. In der US-An­kla­ge­schrift geht es um knapp 100 Ver­bre­chen mit einem Vo­lu­men von 200 Mil­lio­nen Dol­lar. Der Ar­gen­ti­ni­er hatte sich 2015 schul­dig be­kannt, eine Schlüs­sel­rol­le in dem Kor­rup­ti­ons­netz­werk ge­spielt zu haben. Nun ar­bei­tet er mit der US-Staats­an­walt­schaft zu­sam­men.

Der von Burz­aco eben­falls be­schul­dig­te ar­gen­ti­ni­sche Re­gie­rungs­ver­tre­ter Jorge Del­hon be­ging laut Me­di­en ges­tern Selbst­mord, warf sich bei Bue­nos Aires vor einen Zug.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(kp)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Viennajeff am 16.11.2017 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    WM -Geld, Zeit und Energieverschwendung

    Das ist alles bereits ab den 1.Ligen der Länder zu einem unmöglichen Sport geworden. Eine WM zu Weihnachten und in gekühlten Stadien ist derart abgehoben und schräg, dass sich alles selbst erklärt. Alle reden von Klimawandel und dort werden Stadien gebaut die keiner braucht und um spielen zu können muss ich diese mit massiven Energieverschwendungen kühlen! Wie krank ist das den! Die gesamte FIFA gehört ins Gefängnis. Fussball ist der Sport der sich vom Sinn des Sportes bereits am weitesten entfernt hat.

  • Michi am 16.11.2017 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt geht's rund

    da wird noch einiges auffliegen. Wie in der Formel 1 und anderen Sport-Arten: Wo's um's Geld geht sind lauter Korrupte.

  • Yve Stritzi am 16.11.2017 09:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zach

    Buh da gehts rund wirklich ...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Harry am 16.11.2017 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht normal

    Die WM in Katar gehört abgesagt und nach Österreich und Schweiz verlegt damit wir wieder mal dabei sind. In der Wüste eine WM mit klimatisieren Stadien ist ein Wahnsinn !

  • Yve Stritzi am 16.11.2017 09:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zach

    Buh da gehts rund wirklich ...

  • Viennajeff am 16.11.2017 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    WM -Geld, Zeit und Energieverschwendung

    Das ist alles bereits ab den 1.Ligen der Länder zu einem unmöglichen Sport geworden. Eine WM zu Weihnachten und in gekühlten Stadien ist derart abgehoben und schräg, dass sich alles selbst erklärt. Alle reden von Klimawandel und dort werden Stadien gebaut die keiner braucht und um spielen zu können muss ich diese mit massiven Energieverschwendungen kühlen! Wie krank ist das den! Die gesamte FIFA gehört ins Gefängnis. Fussball ist der Sport der sich vom Sinn des Sportes bereits am weitesten entfernt hat.

  • Michi am 16.11.2017 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt geht's rund

    da wird noch einiges auffliegen. Wie in der Formel 1 und anderen Sport-Arten: Wo's um's Geld geht sind lauter Korrupte.