WWE-Star im Interview

01. April 2019 08:45; Akt: 01.04.2019 08:46 Print

Roman Reigns: "So habe ich den Krebs besiegt!"

von Phillip Platzer - WWE-Superstar Roman Reigns ist nach seiner Krebs-Erkrankung zurück im Ring. Wir durften uns mit dem "Big Dog" unterhalten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

WWE-Superstar Roman Reigns hat den Krebs besiegt! Nach seiner Leukämie-Erkrankung hat sich der "Big Dog" zurückgekämpft und ist rechtzeitig vor Wrestlemania 35 wieder fit. In einem internationalen Call hat sich Roman die Zeit genommen einige Fragen zu beantworten.

Schön, dass du wieder zurück bist. Musst du noch ein bisschen aufpassen oder kannst du schon Vollgas geben?
Roman Reigns: "Nach meiner Krankheit bin ich sehr schnell für Ring-Kontakt freigegeben worden. Ich musste sehr viele Tests machen, auch ob die inneren Organe heil sind. Klar kann man nach so einer langen Pause nicht sofort wieder in den Ring springen, da muss schon sehr viel Vorbereitung her. Und für die wirkliche Match-Situation vor ausverkauften Hallen kann man sich sowieso nicht komplett vorbereiten."

Die Rückkehr ist dann doch recht schnell gegangen...
"Meine 'Muscle-Memory' ist sehr gut, daher fällt es mir leichter als Leuten, die nicht ihr Leben lang Spitzenathleten waren. Gemeinsam mit dem Medizin-Team der WWE haben wir alles getan, dass das Training zu meinem Comeback optimal lief. Natürlich hat auch die Krebs-Behandlung voll angeschlagen, so habe ich die Sache relativ rasch besiegt - auch weil die Sache früh erkannt wurde. Ich möchte so schnell, wie möglich wieder auf dem absoluten Top-Level sein."

War ein Rücktritt jemals eine Option für dich?
"Ich habe natürlich in kurzer Zeit viel erreicht mit dem Sieg beim Royal Rumble, den Gewinn des WWE-Titels und Universal-Championships. Aber einen vorzeitigen Rücktritt zu verkünden, das hätte sehr weh getan, von Anfang an war mir klar, dass ich ein Comeback feiern will und für mich persönlich auch muss."

Wie hat dir dein Umfeld geholfen?
"Es gibt nirgendwo so viele professionelle Leute im Vorder- und Hintergrund in der WWE. Da sind so viele Menschen beteiligt, dass alles so gut funktioniert. Ohne sie würde ich auch nicht hier stehen."

Du hast ja nicht immer nur positive Reaktionen vom Publikum erhalten...
"Ich habe mit The Shield sehr viele positive Reaktionen erhalten, als Roman Reigns der Single-Wrestler liebten mich die Fans nicht so. Aber man hat sofort gesehen, als meine persönliche Situation bekannt wurde, da habe ich nur noch positive Reaktionen und Aufmunterungen erhalten. Die Hilfe der WWE-Fans und Familie hat mir sehr geholfen, damit ich so schnell zurückkommen konnte. Das werde ich nie vergessen."

Was wäre den Wrestlemania-Traum-Match?
"Für mich gibt es aktuell kein Traum-Match, weil ab sofort jedes Match ein Traum-Match ist. Ich habe gelernt jede Sekunde zu genießen und die Atmosphäre einzusaugen. Egal ob das eine Kickoff-Show ist oder ein Wrestlemania-Main-Event. Ich habe die Jungs im Locker-Room vermisst, die Reisen mit den Kumpels und eine gute Zeit zu haben."

Erstmals werden die Damen bei Wrestlemania 35 das Main-Event bestreiten. Wie denkst du darüber?
"Ich finde es extrem toll, dass unsere Frauen das Main-Event bei Wrestlemania bekommen. Sie haben es sich einfach unglaublich verdient. Sie sind auch große Vorbilder für alle Frauen und auch für meine 11-jährige Tochter. Becky, Ronda, Charlotte, Sasha, Bayley, sie sind endlich dort wo sie hingehören."

Wie geht es nun für dich in der WWE weiter? Welche Ziele hast du?
"Jetzt wo ich wieder zurück bin, will ich auch wieder zurück in die Rolle schlüpfen, die ich davor hatte. Ich möchte wieder der Big Dog sein, der über sein 'Yard' wacht. Wenn man das einmal gewöhnt ist, dann will man dort auch wieder hin. Die Energie wieder am Top-Level zu sein kehrt schön langsam wieder zurück."

Du hast einmal angesprochen, dass eine längere Pause im WWE-Jahr gut tun würde..
"Leider gibt es bei uns keine Off-Season. Das wäre für uns Performer sicherlich vorteilhaft, um uns auszuruhen. Nicht nur körperlich wäre eine Pause gut, sondern auch für die Geschichten. Daher ist es auch so schwierig ein ganzes Jahr durchgehend mit neuen Ideen zu füllen. Aber es ist so, wie es ist. So ist das nunmal in dem Business. Vielleicht gibt es ja in der Zukunft ein Umdenken. Auch wenn das Programm ewig so bleiben sollte, dann bin ich der erste, der es gerne mitmacht."

Siehst du dich als "Face of the WWE"?
"Natürlich, ich bin fesch und gut gebaut. Aber Spaß beiseite, wir haben so viele Gesichter, nicht nur einen Superstar. Jeder einzelne Repräsentant der WWE ist ein wichtiger Baustein, da will ich nicht jemanden einzelnen herauspicken. Die Zeiten haben sich auch geändert, die letzten Jahre war es meistens John Cena, jetzt verteilt sich der Druck auf mehrere Schultern. Das ist ganz gut so, das wird dir auch ein Seth Rollins oder AJ Styles genauso beantworten."

Roman Reigns musste im Oktober 2018 seinen WWE Universal Titel ablegen, weil ein Leukämie-Leiden diagnostiziert wurde. Nun ist der Big Dog zurück und wird bei Wrestlemania 35 gegen Drew McIntyre kämpfen.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.