Australien

28. April 2019 12:38; Akt: 28.04.2019 13:50 Print

Veganes Café mit Männer-Steuer macht dicht

Mit seiner ungewöhnlichen Aktion sorgte das Lokal für Applaus, bekam aber auch viel Kritik in sozialen Netzwerken. Jetzt steht "Handsome Her" vor dem Aus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das "Handsome Her"-Kaffeehaus in Melbourne (Australien) sperrt zu – das Lokal wurde nach seiner Eröffnung vor zwei Jahren mit einer "Männer-Steuer" berühmt-berüchtigt – "Heute.at" berichtete.

Zwei Regeln wurden auf einem Schild vor dem Café ausgewiesen: Frauen werden bei der Sitzplatz-Wahl bevorzugt behandelt und Männer müssen etwa 20 Prozent mehr bezahlen, um den Einkommens-Unterschied zwischen den Geschlechtern auszugleichen. Diese Steuer wird eine Woche pro Monat durchgesetzt, um auf die Problematik aufmerksam zu machen.

Auf Biegen und Brechen zwinge man Männer freilich nicht, mehr zu bezahlen, so Besiterzin Alexandra O'Brien 2017 zu Lokalmedien: "Wenn die Männer nicht mehr zahlen wollen, werden wir sie nicht zur Tür hinaustreten." Eine verbindliche Extragebühr für Männer dürfte das Café auch gar nicht anbieten – die australischen Gesetze zum Schutz vor Diskriminierung sind streng. Die Aktion sei bloß dazu gedacht gewesen, auf Ungerechtigkeit hinzuweisen, brachte dem Lokal aber auch viel Kritik auf Facebook und aus dem unmittelbaren Umfeld ein.

Harsche Kritik wurde zu viel

"Plötzlich waren wir der Boxsack, auf den Melbourne und das Netz einprügelten", heißt es in einem Beitrag auf der Facebook-Seite des Lokals. Jetzt wurde es den Betreiberinnen zu viel: Sie haben beschlossen, ihren Laden dicht zu machen, und begründen das auch mit der vielen Kritik, die ihnen entgegenschlug.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(cty)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erich Menon am 28.04.2019 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Kein gutes Geschäftsmodell

    Tja, so gehts Diskriminierern. Und über die Brieftasche gehts am effektivsten.

  • zimbo am 28.04.2019 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Abgestrafte Arroganz !

    Dem Fett&Zucker wirds ähnlich ergehen.

  • Johann am 28.04.2019 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    Gar so viele

    Kampflesben wird es nicht geben.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Paul am 30.04.2019 05:54 Report Diesen Beitrag melden

    "Veganes Café"

    Ist ja auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei ;-) --- Erinnert mich irgendwie an das "Cafe Rosa" in Wien, war ja eine ähnliche Glanz-Idee.

  • Erich am 28.04.2019 14:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frauen1

    Frauen kratzen eher anderen Frauen die Augen aus als ihnen zu helfen, somit war dieses Frauenlokal von Anfang an keine Erfolgsgeschichte.

    • Misandrew am 28.04.2019 21:09 Report Diesen Beitrag melden

      Männer1

      Männer schlagen eher anderen Männern die Zähne aus, als ihnen zu helfen, somit ist jedes Männerlokal von Anfang an keine Erfolgsgeschichte.

    • naturlieb am 01.05.2019 09:50 Report Diesen Beitrag melden

      Ahnung ?

      Du hast keine Ahnung. Manchen macht das auch noch Spaß und gehen extra dort hin.

    einklappen einklappen
  • Johann am 28.04.2019 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    Gar so viele

    Kampflesben wird es nicht geben.

    • Geschiedene am 29.04.2019 14:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Johann

      Kennen Sie meine exfrau? ;)

    einklappen einklappen
  • Erich Menon am 28.04.2019 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Kein gutes Geschäftsmodell

    Tja, so gehts Diskriminierern. Und über die Brieftasche gehts am effektivsten.

  • zimbo am 28.04.2019 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Abgestrafte Arroganz !

    Dem Fett&Zucker wirds ähnlich ergehen.