100 Aufpasser bewachen Reals Ronaldo in München

Wo er hinkommt, stehen die Fans Kopf! Cristiano Ronaldo wurde auch bei seiner Ankunft in München groß empfangen – und von einer kleinen Armee beschützt.

Großes Spiel mit großen Namen! Heute Abend (20.45 Uhr) trifft Cristiano Ronaldo mit Real Madrid im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales auf die Bayern. Der Empfang für den Portugiesen war gewaltig. Hunderte Fans warteten vor dem Hilton am Tucherpark – und kamen trotzdem nicht mal in die Nähe ihres Idols.

100 Aufpasser



Der Grund ist die Leibwächter-Armee, die auf "CR7" aufpasst. Gut 100 Beschützer sorgen für die Sicherheit des Torjägers, der um genau 13.51 Uhr vor dem Hotel aus dem Teambus kletterte. Ronaldo trug Kopfhörer, nahm von dem Menschenauflauf offenbar keine Notiz und verschwand im Quartier der Madrilenen.

Bayern-Schreck

Am Abend wird Ronaldo seiner Umgebung sicher mehr Aufmerksamkeit schenken. Er ist der "Bayern-Spezialist" unter den internationalen Topkickern. In den vergangenen drei Duellen erzielte er sieben Tore, in insgesamt sechs Partien sind es neun Tore. Das heißt: Ronaldo trifft gegen die Bayern alle 65 Minuten. Vergangene Saison schoss er die Münchner fast im Alleingang aus dem Bewerb (fünf von sechs Toren).

Alaba fällt aus



Ein Duell mit David Alaba wird es offenbar nicht geben. Der ÖFB-Legionär laboriert an Ischias- und Oberschenkel-Problemen und verpasste deswegen auch das Abschlusstraining. Seine Position als linker Verteidiger wird Rafinha einnehmen.

(heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsFussballChampions LeagueReal MadridCristiano Ronaldo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen