2.131 neue Corona-Fälle, Anstieg auf Intensivstationen

Blick in eine Intensivstation - hier im Krankenhaus Tulln (Archivfoto)
Blick in eine Intensivstation - hier im Krankenhaus Tulln (Archivfoto)HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
In den vergangenen 24 Stunden wurden bundesweit 2.131 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und 26 Todesfälle gemeldet.

Das Coronavirus hält Österreich fest im Griff, die Zahlen der Neuinfektionen gehen aber sichtbar zurück. 2.329 neue Fälle waren es am vergangenen Freitag2.131 am Samstag2.025 am Sonntag1.566 am Montag,1.625 am Dienstag und 2.340 am Mittwoch und 2.229 am gestrigen Donnerstag.

Am heutigen Freitag (30. April) wurden laut "Heute"-Infos österreichweit erneut insgesamt 2.131 Neuinfektionen und 26 Todesfälle vermeldet. 

Neuinfektionen in den Bundesländern im Detail:
Burgenland: 45
Kärnten: 137
Niederösterreich: 258
Oberösterreich: 356
Salzburg: 97
Steiermark: 383
Tirol: 200
Vorarlberg: 154
Wien: 501

Leichter Anstieg auf ICUs

Österreichweit sind gesamt 10.205 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 584.777 wieder genesen. Derzeit befinden sich 1.673 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 501 auf Intensivstationen betreut. 

Während auf den Normalstationen des Landes ein starker Rückgang (-58) an Bettenbelegung durch Corona-Patienten registriert wurde, stiegt die Auslastung der ICUs aber wieder leicht an. In Summe sind heute fünf Intensivbetten mehr belegt als noch gestern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
CoronavirusÖsterreichCorona-MutationMaskenpflichtFFP2-MaskeLockdownCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen