"Wir haben die Schnauze voll"

Alles erfunden? Fans decken Lüge von Jennifer Lopez auf

Ein Clip von Jennifer Lopez, in dem sie über ihre Bronx-Vergangenheit spricht, geht viral – wahrscheinlich nicht so, wie sie es gewollt hätte.

Heute Entertainment
Alles erfunden? Fans decken Lüge von Jennifer Lopez auf
Jennifer Lopez veröffentlicht Anfang des Jahres einen Film. Vor allem ein Ausschnitt ist derzeit sehr beliebt.
IMAGO / Bestimage

Seit den frühen 90ern ist Jennifer Lopez (54) weltweit eine bekannte Persönlichkeit, doch selbst sie hat bescheiden angefangen. In ihrem aktuellen Dokumentarfilm "Die schönste Liebesgeschichte, die nie erzählt wurde", der Anfang dieses Jahres erschien, erzählt die Sängerin von ihrer wilden Jugend in der Bronx, einem Stadtteil New Yorks. Doch seit kurzem wird daran gezweifelt, dass diese Geschichte stimmt. Fans sind sich sicher: J.Lo lügt mit ihrer Geschichte.

Spott und Häme im Netz

Seit Beginn ihrer Musikkarriere behauptet die 54-Jährige, als Teenager "wild und voller Träume mit offenen Haaren durch die Straßen der Bronx gerannt" zu sein. Das setzt sie auch in ihrer neuesten Doku so durch. Im dazugehörigen Trailer sagt Lopez, dass es bei dem Projekt darum gehe, "sich der Wahrheit zu stellen, wer man wirklich ist". Auf TikTok und Twitter ging der Clip viral und löste eine Welle des Spotts aus.

"Das ist eine Lüge"

Vor allem auf TikTok kursieren Gerüchte, dass Lopez ihre Vergangenheit anders erlebt haben soll, als sie es öffentlich darstellt. Eine Nutzerin behauptet, eine ehemalige Klassenkameradin der Musikerin zu sein und sagt in einem Video: "Das ist eine Lüge. Wir sind doch auf dieselbe katholische Schule gegangen." Für sie sei es unmöglich, dass J.Lo ihre Jugend auf den Straßen der Bronx verbracht haben soll.

"Jennifer bringt ihre Vergangenheit immer nur ins Spiel, wenn sie damit Geld machen kann. Unsere Schule war streng. Wir mussten uns immer benehmen, wir haben die Schule repräsentiert. Sie war keine wilde Jugendliche, wie sie es immer behauptet", gibt sie an. Mittlerweile hat die Nutzerin jedoch den Clip gelöscht.

Dutzende andere User, die immer noch in der Bronx leben, reagieren auf das Video und beschimpfen J.Lo. "Wir haben die Schnauze voll von dir. Hör auf, uns als Clickbait zu benutzen. Du tust nichts für uns", meint eine Userin. Während eine andere schreibt: "Wie fern von der Realität muss man sein, um solch einen Film zu drehen?" Jennifer selbst hat sich zu den Vorwürfen nicht geäußert.

VIP-Bild des Tages

1/169
Gehe zur Galerie
    Camila Cabello rockt immer noch ihre blonde Mähne. Diesmal im sexy Metallic-Bikini.
    Camila Cabello rockt immer noch ihre blonde Mähne. Diesmal im sexy Metallic-Bikini.
    instagram/camila_cabello

    Auf den Punkt gebracht

    • Jennifer Lopez behauptet, sie habe eine wilde Jugend in der Bronx verbracht
    • Aber Fans zweifeln daran und beschuldigen sie, ihre Vergangenheit nur zu Geldzwecken zu nutzen
    • Ein viraler Clip löste eine Welle des Spotts aus
    • Sogar eine ehemalige Klassenkameradin behaupten, sie habe ihre Vergangenheit nicht wie behauptet verbracht
    • Lopez hat sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert
    red
    Akt.