Künstler zeigen gegen sie auf

Alles nur geklaut? Heftige Vorwürfe gegen Beyoncé

Und einmal mehr wendet sich ein Künstler öffentlich gegen Beyoncé. Er beschuldigt sie, mit seinen Designs ohne Absprache Geld zu machen.

Heute Entertainment
Alles nur geklaut? Heftige Vorwürfe gegen Beyoncé
Bedient sich Beyoncé ungefragt an den Ideen anderer?
IMAGO/Cover-Images

In den vergangenen Tagen wurde Beyoncé (42) mit Anschuldigungen konfrontiert, sie habe für ihre "Renaissance"-Tour Grafiken und Designs des japanischen Künstlers Hajime Sorayama ohne die erforderliche Genehmigung verwendet. Er äußerte seinen Unmut dazu auf Instagram und betonte stichelnd, dass eine offizielle Anfrage seine kreative Zusammenarbeit "für sie" verbessert hätte. Die Diskussion wurde durch den Vergleich von Beyoncés Bühnenoutfits und Grafiken mit Sorayamas futuristischen Skizzen und Designs weiter angeheizt.

Künstler beschuldigt Beyoncé auf Instagram

Hajime Sorayama wirft der Musikerin vor, ohne Erlaubnis von seinen Ideen zu profitieren. Dazu hat der Japaner Bilder von Beyoncés Konzerten geteilt, auf denen sie nicht nur Outfits trug, die an seine Werke erinnern, sondern auch Merchandising-Artikel mit diesen Designs verkauft.

Einige Fans verteidigen die "Dreamgirls"-Darstellerin und weisen darauf hin, dass Sorayama selbst von früheren Science-Fiction-Kunstwerken inspiriert wurde. Es bleibt noch unklar, ob er rechtliche Schritte gegen die Grammy-Gewinnerin unternehmen wird.

Von "Metropolis" inspiriert?

Einige User erkennen deutliche Ähnlichkeiten mit dem Maschinenmensch aus Fritz Langs Science-Fiction-Film "Metropolis" von 1922. Es ist nicht das erste Mal, dass der bahnbrechende Film Künstler und Designer inspiriert. Künstlerinnen wie Madonna, Lady Gaga, Janelle Monáe und Björk haben in ihrer Arbeit des Öfteren Anspielungen auf den Film-Klassiker gemacht.

Maschinenmensch aus Fritz Langs Science-Fiction-Film "Metropolis" (1922).
Maschinenmensch aus Fritz Langs Science-Fiction-Film "Metropolis" (1922).
Eventpress Herrmann / dpa / picturedesk.com

Der Film spielt in einer dystopischen Zukunft, in der eine stark geteilte Gesellschaft zwischen den reichen Industriellen, die die Stadt beherrschen, und den unterdrückten Arbeitern existiert. Die Schlüsselrolle des Maschinenmenschen (auch als "Maria-Roboter" bekannt) ist darin entscheidend für die Handlung. Ein skrupelloser Erfinder erschafft in "Metropolis" nämlich den humanoiden Roboter in Gestalt einer Frau, um Unruhe unter den Arbeitern zu stiften.

Nicht das erste Mal

Es ist nicht das erste Mal, dass Beyoncé mit Anschuldigungen konfrontiert ist, Ideen anderer Künstler ohne Genehmigung verwendet zu haben. In der Vergangenheit gab es mehrere Behauptungen, dass sie sich für Musikvideos, Fotoshootings und Songs an den Werken anderer bedient hätte, ohne dies angemessen anzugeben.

So soll sie unter anderem das visuelle Konzept ihres Musikvideos "Countdown" von Anne Teresa De Keersmaeker übernommen haben, ohne die belgische Choreografin zu konsultieren.

Auch das Cover ihres Albums "B'Day" wurde mit Ähnlichkeiten zu einem Modefoto von Laurent Menard in Verbindung gebracht. Selbst den berühmten Tanz zu ihrem Song "Single Ladies" soll es eigentlich schon weit vor ihrem preisgekrönten Video gegeben haben.

VIP-Bild des Tages

    Schauspieler Florian David Fitz transportiert seinen Hund auf die etwas andere Art.
    Schauspieler Florian David Fitz transportiert seinen Hund auf die etwas andere Art.
    Instagram/florian.david.fitz
    red
    Akt.
    ;