"Hab ihren Typen in der Hand"

Amira Pocher spricht erstmals übers Fremdgehen 

Wenn es um Seitensprünge geht, hat Amira Pocher eine klare Meinung. In ihrem Podcast spricht sie so offen wie nie zuvor über das Thema.

Heute Entertainment
Amira Pocher spricht erstmals übers Fremdgehen
Amira Pocher und ihr Bruder Hima erzählen sich jede Woche in ihrem Podcast, was gerade in ihrem Leben so passiert.
IMAGO/Future Image

Mit dem Thema Untreue musste sich Amira Pocher (31) in den vergangenen Monaten immer wieder auseinandersetzen. Nach der Trennung von ihrem Noch-Ehemann Oliver Pocher (46) warf er ihr immer wieder vor, fremdgegangen zu sein. Bis heute bestreitet sie die Vorwürfe. In der neuesten Folge ihres Podcasts "Liebes Leben" mit Bruder Hima (33) spricht sie nun genau über dieses Thema.

"Happy Ends für Frauen"

Während der 33-Jährige seiner Schwester von seiner zweistündigen Massage erzählt, schießt ihr ein spezieller Gedanke in den Kopf. "Gibt es eigentlich auch Happy Ends für Frauen? Thai-Massage verbindet man mit Happy End", bemerkt sie. Des Öfteren hat sie gehört, dass verheiratete Männer sich am Ende ihrer Massage zum Höhepunkt bringen lassen. Prompt möchte ihr Bruder wissen, ob das für sie bereits ein Fehltritt wäre. "Ist das dann betrügen?", hakt er nach.

"Ich finde schon. Ich würde sofort Schluss machen. Umgehend", betont sie. Für die Ex von Oliver Pocher beginnt alles beim Planen: "Sagen wir mal, mein Partner würde heimlich mit irgendeiner Frau schreiben und das würde in diese Richtung gehen. Dann tschüss, danke, auf Wiedersehen. Das finde ich illoyal und Treue hat was mit Loyalität zu tun."

Die Meinungen gehen auseinander

Amiras Vorstellung von der Untreue ihres Partners findet sie erschreckend. "Die Frau, die zum Beispiel mit meinem Partner schreiben würde, die würde sich ins Fäustchen lachen, weil sie denkt: 'Hey, guck mal, die Frau daheim weiß nicht, was der hier macht, und ich habe ihren Typen in der Hand.' Und er lässt das zu. Das finde ich ganz, ganz, ganz schlimm. Das ist sehr verletzend", erklärt die 31-Jährige. 

Hima sieht die Sache etwas lockerer und spricht von offenen Beziehungen, auch wenn er selbst noch nie eine hatte: "Ich verstehe auch die Leute, die sagen: 'Ich will niemanden als mein Eigentum behandeln. Und ich kann den Menschen auch lieben, auch wenn er Sex mit jemand anderem hat." Selbst Amira ist verblüfft über die Offenheit ihres Bruders. "Das ist kein schönes Thema, finde ich", sagt die Moderatorin und beendet das Gespräch.

VIP-Bild des Tages

1/172
Gehe zur Galerie
    Heiß, Heißer, Mike & Leyla! Einigen Fans ist das jedoch zu viel...
    Heiß, Heißer, Mike & Leyla! Einigen Fans ist das jedoch zu viel...
    instagram/leylalahouar

    Auf den Punkt gebracht

    • Die 31-jährige Amira Pocher spricht in ihrer neuesten Podcast-Folge erstmals über Untreue
    • Sie betont, dass für sie bereits heimliches Schreiben mit einer anderen Person als illoyal und betrügerisch gilt
    • Ihr Bruder Hima hingegen äußert Verständnis für offene Beziehungen
    • Dabei betont Hima, dass er niemanden als sein Eigentum behandeln möchte
    • Die beiden haben unterschiedliche Auffassungen über Treue und Offenheit in einer Beziehung
    red
    Akt.