Der PariaCHECK: "Rainer, reiß dir den Arsch auf!"

Rainer Pariasek mit Mirjam Weichselbraun
Rainer Pariasek mit Mirjam WeichselbraunBild: GEPA-pictures.com

Was wäre eine Sporthilfe-Gala ohne ORF-Anchorman Rainer Pariasek? Genau! Langweilig! Dieses Jahr umschiffte der Wiener allerdings weitgehend alle Fettnäpfchen, sorgte aber dennoch für großen Unterhaltungswert. Die nicht ganz ernst gemeinte "Heute"-Analyse, der "PariaCHECK!"

Der Abend in der Marx Halle in Wien begann schon einmal mit einem vielversprechenden Live-Einstieg vor der ZIB 20! Pariasek blödelte mit Felix Neureuther herum: "Na wie ist das so, wenn ma in Beton gegossen wird?" - Der Deutsche antwortete cool: "Ganz angenehm, wie eine Fußmassage. Aber mir wär's lieber, wenn das eine Frau machen würde."

Handballer Rainer reißt sich den Arsch auf

Dann offenbarte "der schöne Rainer" ein lange Zeit gut gehütetes Geheimnis: "Ich war einmal Handballer" - prompt wollte er gegen ein Maskottchen einen Siebenmeter werfen, das ignorierte ihn dezent. Der Wurf war auch eher hüftsteif, aber es sei ihm verziehen, sein Slimfit-Anzug saß schon sehr punktgenau.

Vor der ersten Auszeichnung peitschte Felix Neureuther die beiden Moderatoren ein: "Reißt's euch den Arsch auf. Da oben (deutete auf den Kopf) habt's es ihr nicht so, aber dafür da (zeigt auf's Herz)" - Prompt marschierte Pariasek auf, salutierte: "Jawohl! Arsch aufreißen!" Die Situation sollte uns später noch einmal beschäftigen.

"...das kommt gut bei Frauen"

Zeit für die Haupt-Show und den ersten Award! Dancing-Star und Theater-Legende Michael Schottenberg tänzelte auf die Bühne. "Wow, wow, wow! Tu dir nicht weh", witzelte Pariasek. "Schotti" konterte: "Beim Tanzen zeigt man seine Gefühle." Das rief wiederum den ORF-Mann auf den Plan: "Das kommt gut an bei Frauen...hab ich mir sagen lassen", es folgte kurze Stille, dann das bekannte, delfinartige Lachen. Im Publikum wurde milde applaudiert.

Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger wurde von Pariasek aufgefordert die Wurf-Bewegung mit einem Dessert-Teller nachzumachen. Danach wurde er nach seinen Chancen auf den Sieg gefragt. Der schlagfertige Leichtathlet antwortete: "Ich wollte einmal neben dir stehen, ich hab' alles erreicht!" - Der hat gesessen, Luki! Auch bei Pariasek: "Jetzt verarscht mich der auch schon?!"

Falle Ryder Cup und Race to Dubai

Große Versprecher oder Pannen blieben aus. Böse Zungen behaupten, das kommt davon, dass die Trophäen von anderen ORF-ModeratorInnen präsentiert wurden. In eine Falle wurde Pariasek aber vom Texter gelockt: Als es um Bernd Wiesberger ging, musste er die Begriffe Ryder Cup und Race to Dubai aussprechen, das blieb nicht ganz unfallfrei. Beaver Creek lässt grüßen!

Ö3-Callboy langweilt mit Flachwitzen

Gegen das Niveau der kurzen und furchtbar unwitzigen Kurz-Show von Ö3-Callboy und Kabarettist Gernot Kulis wirkten die Pariasek-Witze des Abends wie Balsam auf der Seele. Sorry Callboy, das war nix! Und "huach zua": Auch die Stimmen-Imitation solltest du lieber dem Alex Kristan überlassen!

Böser Neureuther!

Kurz bevor Marcel Hirscher zum sechsten Mal zum Sportler des Jahres ausgerufen wurde, wollte Pariasek eine Entschuldigung für den Spruch aus dem Video zu Beginn der Sendung: "Nana, bei der Mirjam entschuldige ich mich, aber bei dir hab ich's so gemeint", spielte der Ex-Skifahrer an, dass es Pariasek im Hirn fehle. Sehr böse! Punkteabzug für Neureuther.

Dafür bekommt unser Lieblingsdeutscher zwei Bonuspunkte. "Ohne diesen Mann wäre meine Karriere nur halb so wertvoll gewesen. Danke, dass du mein Freund bist", baute Neureuther Spannung auf - "...und nein, Rainer damit meine ich nicht dich!"

Unser Fazit

Letztes Jahr verkam die Sportlergala zur absoluten Pariasek-Freakshow. Heuer hat er's wesentlich souveräner gelöst. Ein paar Schmunzler, aber sonst Hut ab Rainer! Wir freuen uns auf die Ski-Saison mit dir!

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsWintersportORFRainer Pariasek

ThemaWeiterlesen