Diese Seite verspricht gratis Burger für einen Monat

Das Burger King Fake-Gewinnspiel, das auf Social Media kursiert, ist eher schlecht aufgemacht.
Das Burger King Fake-Gewinnspiel, das auf Social Media kursiert, ist eher schlecht aufgemacht.Leserreporter
Diese Fake-Seite verspricht Instagram-Usern jetzt Gratis-Burger für einen Monat. Ein Mitarbeiter des Restaurants warnt vor dem Angebot. 

Das Internet ist bekanntlich eine Hochburg für Betrug und Schwindel verschiedenster Art. Manche Betrüger überlegen sich geschickte Maschen, um ihren Opfern das Geld aus der Tasche zu ziehen – die meisten sind in ihrem Vorgehen allerdings eher plump. 

Auf der Social-Media Plattform Instagram kursiert aktuell ein gewohnt lachhafter Betrugsversuch. Ein Fake-Account gibt sich als das Fast-Food-Restaurant "Burger King" aus. Das einzig gelungene ist dabei der beinahe identische Name und das vom Original-Account kopierte Profilbild. Mehr Arbeitsaufwand war der Schwindel aber scheinbar nicht wert, das Betrüger-Konto ist nämlich privat, weswegen man keine seiner Beträge sehen kann. Für einen echten Firmen-Account wäre dies höchst ungewöhnlich. 

"Gewinnspiel" ist scheinbar Methode, um Neukunden anzuwerben

Folgt man dem Link, den die Schwindler per Direktnachricht senden, kommt man vorerst auf eine stümperhaft zusammengeschusterte Website. Diese liegt nicht einmal auf einem eigenen Server, sondern wurde über den Webhosting-Dienst "Weebly" hochgeladen. Die Seite mit insgesamt vier Zeilen Text dient aber nur dazu, Leute auf eine andere Website weiterzuleiten, wo sie sich für einen VPN-Dienst registrieren sollen. 

Die Fake-Seite hält User dazu an, sich bei dem VPN-Anbieter zu registrieren, unter dem Vorwand, dieser würde das Gewinnspiel sponsern. Tatsächlich sieht es aber so aus, als ob das zusammengebastelte "Gewinnspiel" eine verquere Methode der Kundenakquise des VPN-Dienstes wäre. 

Wie schütze ich mich vor Online-Betrug?

Ob der VPN-Anbieter seriös ist, ist schwer zu beurteilen. Allerdings stellt sich die Frage, ob ein seriöses Unternehmen zu solchen Mitteln greifen würde. Eins ist sicher – gratis Burger wird man hier keine bekommen. Mehr zum Thema:

Corona-Betrug: So erkennst du Fake-Shops im Internet

So schützt du dich vor Online-Betrügern

Präventionstipps der Polizei gegen Online-Betrug

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienDigitalInternetInstagramBetrug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen