Düstere Wetter-Prognose

Erst 27 Grad, dann krachen Gewitter in Österreich

Die neue Woche präsentiert sich in Österreich zunächst von ihrer freundlichen und warmen Seite. Doch damit ist spätestens am Nachmittag Schluss.

André Wilding
Erst 27 Grad, dann krachen Gewitter in Österreich
Österreich muss sich in dieser Woche wieder stellenweise auf Gewitter einstellen.
Getty Images / Symbolbild

Zu Beginn der neuen Woche liegt der Alpenraum zwischen dem sich über Norddeutschland befindlichen Hoch "Bie" und einem Höhentief über Norditalien. Am Montag dominiert noch der Hochdruckeinfluss, das Wetter gestaltet sich ruhig. Dienstag und Mittwoch stehen mehr unter Einfluss des Höhentiefs, das für einzelne Schauer und Gewitter sorgt. Erst zum Freitag hin setzt sich wieder Hochdruckwetter durch.

27 Grad am Montag

Der Montag beginnt in den Alpen und im Süden gebietsweise bewölkt, abseits der Berge hingegen oft sonnig und tagsüber setzt sich in den meisten Regionen ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix durch. Etwas hartnäckiger sind die Wolken im Süden, vor allem in Kärnten. Meist bleibt es aber trocken, nur vom Arlberg bis nach Oberkärnten bilden sich am Nachmittag einzelne Schauer oder Gewitter. Der Wind weht mäßig aus Nordost und mit 22 bis 27 Grad ist es angenehm sommerlich warm.

Am Dienstag dominiert an der Alpennordseite und im Osten der Sonnenschein. Im Süden halten sich einige Wolken und im Bergland bilden sich tagsüber Quellwolken, von der Silvretta bis zu den Tauern und Karawanken nimmt am Nachmittag die Schauer- und Gewitterneigung zu. Dabei ist stellenweise mit Platzregen, kleinerem Hagel und mit kurzzeitigen Sturmböen zu rechnen. Abseits davon weht schwacher bis mäßiger, im Donauraum auch lebhafter Ostwind und die Temperaturen erreichen je nach Sonne 23 bis 30 Grad.

Regenschauer und Gewitter

Der Mittwoch beginnt gebietsweise noch trocken und sonnig aufgelockert, sowohl ganz im Westen als auch ganz im Osten sind aber von der Früh weg einzelne Schauer und Gewitter nicht auszuschließen. Im Tagesverlauf wird es dann verbreitet unbeständig und gewittrig, die Sonne scheint vor allem vom Unterinntal bis ins Ennstal und nördlich davon noch zeitweise. Im Donauraum weht mäßiger Ostwind, ansonsten spielt der Wind außerhalb der Gewitter keine große Rolle. Die Höchstwerte liegen zwischen 21 und 28 Grad.

Am Donnerstag gehen von Oberösterreich bis ins Nordburgenland von der Früh weg einige Regenschauer und Gewitter nieder, nach einer vorübergehenden Abschwächung am Vormittag bilden sich weitere Schauer bzw. dann vermehrt auch kräftige Gewitter. Zumindest zeitweise scheint aber auch die Sonne, am häufigsten in Vorarlberg und im Tiroler Oberland. Bei meist nur schwachem Wind steigen die Temperaturen auf 23 bis 30 Grad.

1/59
Gehe zur Galerie
    <strong>22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen.</strong> Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. <a data-li-document-ref="120048177" href="https://www.heute.at/s/klima-aktivstin-23-soll-25000-euro-strafen-zahlen-120048177">Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen &gt;&gt;&gt;</a>
    22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen. Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen >>>
    Letzte Generation

    Auf den Punkt gebracht

    • Die neue Woche in Österreich beginnt warm und sonnig, doch ab Dienstag werden Gewitter erwartet, die bis zum Donnerstag anhalten können
    • Die Temperaturen liegen zwischen 22 und 30 Grad, wobei es vor allem im Süden zu Regenschauern und Gewittern kommen wird
    wil
    Akt.