Wetter-Prognose

"Kräftige Gewitter" ziehen jetzt direkt nach Österreich

Der Sommer ist in Österreich jetzt auch kalendarisch eingekehrt! Doch die neue Woche bringt teils kräftige Schauer und Gewitter. Die Prognose.

André Wilding
"Kräftige Gewitter" ziehen jetzt direkt nach Österreich
Ein Gewitter zieht in der kommenden Woche über das Land.
Getty Images/iStockphoto (Symbolbild)

Die letzte reguläre Schulwoche der östlichen Bundesländer bringt nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale unbeständiges Wetter im gesamten Land. Dabei verbleiben die Temperaturen aber auf sommerlichem Niveau.

Höhentief ist schuld

Nach einer heißen und teils gewittrigen Vorwoche mit einem landesweiten Höchstwert von 34,1 Grad in Imst im Tirol am Mittwoch, sind die Temperaturen nach dem Durchzug einer Kaltfront wieder auf die zu erwartenden Werte zurückgegangen. Zudem hatten die sehr warmen Temperaturen in der Höhe zu einer erhöhten Schneeschmelze und im Zusammenspiel mit kräftigem Regen im Quellgebiet zu einem teils 30-jährigen Innhochwasser geführt. Hier gehen die Pegel inzwischen aber wieder zurück.

Wer nun aber auf ein stabiles Hoch gehofft hat, der wird auch in der kommenden Woche enttäuscht. "Über Norditalien wird sich in den nächsten Tagen ein Höhentief einnisten", erläutert Martin Templin, Meteorologe bei UBIMET. Damit wird es im Alpenraum weiterhin unbeständig werden. Dabei beschreibt der Begriff Höhentief einen abgegrenzten Bereich kälterer Luft in der Höhe.

Montag noch recht ruhig

Der Wochenbeginn bringt zunächst nur einige Schauer am westlichen Hauptkamm sowie in Osttirol und die Temperaturen liegen von West nach Ost bei 23 bis 28 Grad. Ansonsten stellt sich ein zeitweise freundlicher Mix aus Sonnenschein und Wolken ein. Mit einer südöstlichen Anströmung wird dann am Dienstag neuerlich sehr warme bis heiße Luft herangeführt und am Dienstag sind im Osten örtlich auch 30 Grad zu erwarten, dabei nimmt jedoch die Schwüle wieder zu.

"Je feuchter die Luft ist, desto energiereicher ist diese auch", erklärt Templin. Somit steigt die Gewittergefahr wieder an und am Dienstag sind von Vorarlberg bis nach Kärnten schließlich teils kräftige Schauer und Gewitter zu erwarten.

Ab Mittwoch verbreitet gewittrig

Zur Wochenmitte hin sind landesweit dann teils kräftige Schauer und Gewitter zu erwarten. Dabei muss besonders mit lokal heftigem und ergiebigem Starkregen gerechnet werden, da die Luft hochreichend feucht ist. Dabei sind örtlich auch Murenabgänge zu befürchten, da die Böden verbreitet bereits gut gefüllt sind und somit zusätzliches Wasser nicht mehr so gut speichern können.

Die Temperaturen liegen dazu bei 21 bis 28 Grad. Die generelle Wetterlage setzt sich auch am Donnerstag weiter fort, weitere kräftige Gewitter sind wahrscheinlich, lokal sind bei längerem Sonnenschein aber auch die 30 Grad in Reichweite. Eine zwischenzeitliche Wetterberuhigung ist schließlich am Freitag möglich.

1/52
Gehe zur Galerie
    <strong>15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser.</strong> Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. <a data-li-document-ref="120047660" href="https://www.heute.at/s/bursch-10-tyrannisiert-stadt-braucht-24-h-aufpasser-120047660">Jetzt gibt es neue Details &gt;&gt;&gt;</a>
    15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser. Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. Jetzt gibt es neue Details >>>
    Matthias Lauber

    Auf den Punkt gebracht

    • Die kommende Woche bringt unbeständiges Wetter mit teils kräftigen Schauern und Gewittern nach Österreich, während die Temperaturen auf sommerlichem Niveau bleiben
    • Ein Höhentief über Norditalien sorgt für die instabile Wetterlage, wodurch auch in der Mitte der Woche mit weiteren Gewittern und lokal heftigem Starkregen gerechnet werden muss
    wil
    Akt.