Erwachsene Männer spielten mit Taubenküken Fussball!

Die kleine "Alma" erlag ihren schweren Verletzungen in der Obhut der Kölner Taubenhilfe.
Die kleine "Alma" erlag ihren schweren Verletzungen in der Obhut der Kölner Taubenhilfe.Screenshot Facebook©Kölner Taubenhilfe e.V.
Ende Juli sollen zwei Männer vor dem Kölner Hauptbahnhof mit einem Taubenküken Fußball gespielt haben. Trotz Versorgung verstarb der Jungvogel.

Zwei junge Frauen beobachteten die grausame Tierquälerei und schritten sofort ein, als zwei erwachsene Männer mit einem Taubenküken vor dem Kölner Hauptbahnhof Fußball spielten. Der Jungvogel wurde schnellstmöglich in die Auffangstation der "Kölner Taubenhilfe" gebracht, wo er sofort untersucht wurde. Die kleine "Alma" wie sie liebevoll von den Tierpflegerngenannt wurde, hatte ein gebrochenes Bein und einen geschwollenen Kopf. Die inneren Verletzungen waren aber offenbar zu schwer und so verstarb "Alma" nach drei Tagen.

Lesen Sie auch: Unwetter wehte zahlreiche Vögel von den Bäumen >>>

Lesen Sie auch: Sechs junge Rotmilane mit Solarsendern ausgestattet >>>

Gibt es kein Mitgefühl mehr?

Dehydriert und abgemagert, war der kleinen Taube wohl keine Überlebenschance gegeben worden, also spielt man damit Fußball? Die Tierschützer sind fassungslos über dieses herzlose Verhalten, taten wirklich alles, um die zierliche "Alma" über den Berg zu bringen. Die Hämatome durch die "Kickerei" ließen aber bereits Schlimmstes erahnen. Von Seiten der Tierschutzorganisation heißt es: "Auch wenn wir viel Schlimmes in unserem Alltag erleben, was Menschen einem Tier antun, sind wir trotzdem immer wieder aufs Neue entsetzt".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
TierschutzKölnBahnhofTierrettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen