Flughafen dicht – Urlaubsinsel nun Katastrophengebiet

Der Flughafen von La Palma ist seit heute wegen des Vulkanausbruchs geschlossen. Die beliebte Urlaubsinsel wurde zum Katastrophengebiet erklärt.

Der Vulkan auf der kanarischen Insel La Palma speit weiter Lava. Zudem gibt es immer wieder Explosionen, da der Ausbruch Experten zufolge nun in eine neue Phase eingetreten ist, die als hochexplosiv gilt. Der Flughafen der Ferieninsel wurde geschlossen, wie der Betreiber Aena am Samstag mitteilte. Wegen der vielen Asche sei der Airport nicht in Betrieb, twitterte der Konzern. Reinigungsteams seien im Einsatz, aber die Lage könne sich jederzeit wieder ändern.

Die Rettungsdienste hatten am Freitag erklärt, die Messungen seit Beginn des Ausbruchs hätten am Nachmittag die bisher heftigste Aktivität aufgezeichnet. Weitere Ortschaften waren wegen der zunehmenden Eruptionen evakuiert worden, die Feuerwehr musste ihre Aufräumarbeiten in der Stadt Todoque unterbrechen und Airlines hatten Flüge annulliert.

Wiederaufbauplan für Katastrophengebiet

Seit dem Beginn des Ausbruchs am vergangenen Sonntag hat der Vulkan Cumbre Vieja mehrere tausend Tonnen Lava ausgestoßen, Hunderte Häuser sind zerstört und 6.000 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Tote oder Schwerverletzte gab es bisher nicht. 

Spanien erklärte die von einem Vulkanausbruch betroffene Kanareninsel darüber hinaus zum Katastrophengebiet und einen umfangreichen Wiederaufbauplan ausarbeiten. Das kündigte Regierungschef Pedro Sánchez am Freitag auf La Palma an. Weitere Fotos des feuerspuckenden Vulkans findest du unten zum Durchklicken:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
VulkanVulkanausbruchSpanienKatastrophe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen