Hacker: "Lade Corona-App sicher nicht runter"

Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker ist gegen App-Pflicht.
Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker ist gegen App-Pflicht.Bild: picturedesk.com
Der Wiener Gesundheitsstadtrat (SPÖ) hält rein gar nichts von der Rot-Kreuz-App. Und legt auch bei den Bundesgärten nach.
Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) will sich die "Stopp Corona"-App des Roten Kreuzes "sicher nicht" herunterladen, wie er im Gespräch mit der "Krone" betont. Denn Überwachungsdaten von Apps wie dieser seien für Google & Co "Goldschatz". Außerdem betont er: "„Wir brauchen keinen Überwachungsstaat."

Auch SPÖ-Landesparteisekretärin Barbara Novak sprach sich ja gegenüber "Heute" gegen eine verpflichtende Nutzungder App aus.

Diskussion um die Bundesgärten geht in die nächste Runde

„Wenn der Gesundheitsminister sagt, dass die schmalen Eingänge mit ein Grund für die Sperre seien, dann helfe ich gerne bei der Erweiterung", betont Hacker. Dafür würde er auch selbst „Mauern niederreißen".

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bundesgärten sind seit 16. März geschlossen

Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) hatte vergangene Woche Mittwoch gefordert, die Bundesgärten zu öffnen. Diese sind seit 16. März geschlossen ("Heute" berichtete). Kurz darauf hatte ihm auch sein Gesundheitsstadtrat in dieser Causa sekundiert. Im großen "Heute"-Interview zur Corona-Krisebekräftigte Ludwig seine Forderung nach Öffnung von Schlosspark Schönbrunn, Augarten und Co: "Es ist für uns nicht einsichtig, warum in unserer Stadt 230 Hektar Grünfläche abgesperrt sind. Und zwar in einer Phase, in der die Wienerinnen und Wiener dringend Raum benötigen. Das entspricht der Größe des Bezirks Margareten. Es ist bedauerlich, dass wir als Stadt Wien in der Lage sind, 1.000 Parks zu verwalten und diese der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen, sich die Bundesregierung aber weigert, ihre zu öffnen", so Ludwig.

Breite Front in Wien für die Öffnung der Bundesgärten

Praktisch alle politischen Parteien in der Hauptstadt - mit Ausnahme der ÖVP - sind für die Öffnung der Bundesgärten ("Heute" berichtete). Außerdem ergab kürzlich eine Umfrage, dass sich 56 Prozent der Wiener dezidiert für die Öffnung der riesigen Bundesgärten aussprechen ("Heute"berichtete).

Verpflichtende Corona-App auf allen Handys?

Verwirrung hat diese Woche ÖVP-Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka ausgelöst. Zuerst forderte er die Corona-App verpflichtend zu machen ("Heute" berichtete) um kurz darauf zurückzurudern: Die App sei doch freiwillig ("Heute" berichtete).

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienAppÜberwachungCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen