Haftstrafen für Pärchen nach Trafiküberfall in Trumau

Überfall auf Trafik in Trumau
Überfall auf Trafik in TrumauThomas Lenger
Nach einem eher missglückten Raubüberfall auf eine Trafikantin standen nun ein 29-Jähriger und seine Komplizin (28) vor Gericht.

Im Oktober vergangenen Jahres war es zu einem Überfall auf eine Trafik in Trumau (Bezirk Baden) gekommen - "Heute" berichtete hier.

Missglückter Coup

Nach dem eher missglückten Coup (Beute: zwei Stangen Zigaretten) am Abend des 23. Oktober wurden nach umfangreichen Ermittlungen Anfang Dezember zwei Tatverdächtige ausgeforscht und festgenommen: Eine 28-Jährige aus dem Bezirk Wiener Neustadt-Land und ein 29-Jähriger aus Mödling. Das Duo war geständig und wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Schnelles Geld, um an Drogen zu kommen

Am Dienstag musste sich das Pärchen nun vor Gericht in Wr. Neustadt verantworten. Motiv für die Tat dürfte schnelles Geld gewesen sein, um dann rasch an Drogen zu kommen. Laut "Kurier" war die 28-Jährige eigentlich seriös als Krankenschwester beschäftigt, verdiente fast 2.400 Euro netto, doch sie kündigte. So ging ihr und ihrem On-Off-Freund (29) bald das Geld aus. 

So war man auf die "blöde Idee" gekommen, eine Trafik auszurauben. Mit einer Softgun aus dem Handschuhfach des Autos soll der 29-Jährige das Geschäft in Trumau betreten haben, er gab erst vor, ein Kunde zu sein. Der junge Mann war mit Mund-Nasenschutz maskiert, ließ sich ein Feuerzeug mit Gas befüllen und wollte Gas und Zigaretten kaufen. Vor dem Bezahlen soll er plötzlich zur 59-jährigen Trafikantin vorgedrungen sein, sie mit der Pistole bedroht und Bargeld gefordert haben.

29-Jähriger konnte Kassenlade nicht öffnen

Da die Frau angab, sie könne die Kasse nicht öffnen, versuchte der Angeklagte diese gewaltsam zu öffnen. Es kam immer wieder kurz zu einem Gerangel zwischen Täter und Opfer, wobei es der Trafikantin schließlich gelang, ins Freie zu flüchten und um Hilfe zu rufen. Der 29-Jährige versuchte verzweifelt in der Hektik die Kassenlade zu öffnen, was ihm nicht gelang. Mit lediglich zwei Stangen Zigaretten aus dem Lagerraum flüchtete er zu Fuß in die Kirchengasse, wo er in das Fluchtfahrzeug, an dem hinten keine Kennzeichentafel montiert war, stieg.

Opfer erlitt einen Schock

Unmittelbar zuvor richtete er noch seine Waffe gegen einen Zeugen des Überfalls, wobei ihm auch noch die Softgun aus der Hand fiel und nahe des Tatorts zurückblieb. Im Auto saß die 28-jährige Komplizin am Steuer, die beiden flüchteten in Richtung Münchendorf. Die Trafikantin wurde bei dem Überfall nicht verletzt, erlitt jedoch einen Schock.

Das Urteil: Je drei Jahre Haft für das Pärchen, davon ein Jahr unbedingt (nicht rechtskräftig).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
ÜberfallProzessGerichtPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen