Hamsterkäufe: "Wahnsinn, was für ein Chaos herrscht!"

Hamsterkäufe vor dem Lockdown in Wiener Supermärkten
Hamsterkäufe vor dem Lockdown in Wiener SupermärktenLeserreporter
Die Regale der Supermärkte sind teilweise völlig leergefegt. Vor dem Oster-Lockdown wird in Wien offenbar noch kräftig gehamstert.

Der kommende Oster-Lockdown sorgt für einen Massenansturm auf die Geschäfte. Die riesigen Parkplätze der Baumärkte in Wien und dem Umland sind seit Montag gerammelt voll ("Heute" berichtete), in den Supermärkten werden bei Hamsterkäufen ganze Regale leergefegt.

Fotos unserer Leserreporter (siehe Diashow unten) zeigen teilweise komplett leer geräumte Fächer in Wiener Supermärkten. Mehl, Nudeln, Tiefkühlprodukte, Mineralwasser und sogar Gewürze scheinen an diesen Tagen heiß begehrte Produkte zu sein. 

"Wahnsinn, was für ein Chaos herrscht!", berichtet eine Leserin von ihrem Einkaufserlebnis in zwei Filialen verschiedener Handelsketten in Wien. Auch sie stand – wie schon am Samstag – vor leeren Regalen: "Brot & Co. ausverkauft. Gehamstert ...". An der Kasse folgte dann die nächste böse Überraschung.

Dort hatten sich lange Schlangen gebildet. Diese waren umso länger, weil die Kunden "vorbildlich Abstand gehalten" hätten, so die Wienerin weiter. Trotzdem musste sie bei beiden Einkäufen jeweils rund 20 Minuten anstehen, ehe es ans Bezahlen der eingepackten Waren gehen konnte.

Doch nicht überall in Wien kommt es offenbar zu so einem Ansturm. Einige Leser berichte auch, dass die Regale wie immer gut gefüllt gewesen seien. Von einem Andrang hätten sie bei ihrem Einkauf nichts bemerkt.

Mehr lesen: Hamsterkäufe sorgen für komplett leere Regale in Wien

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WienDonaustadtEinkaufShoppingOsternLockdown

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen