Für Nigeria-Trip

Harry & Meghan: Krimineller finanzierte ihre Flüge

Harry und Meghan wurden während ihrer Nigeria-Reise kostenlos von der Airlines "Air Peace" geflogen, deren Vorsitzender wegen Betrugs angeklagt ist.

Heute Entertainment
Harry & Meghan: Krimineller finanzierte ihre Flüge
Prinz Harry und Meghan wurden von der Fluggesellschaft Air Peace während ihrer dreitägigen Tour durch Nigeria kostenlos herumgeflogen.
REUTERS

Prinz Harry (39) und Herzogin Meghan (42) flogen Anfang Mai im Rahmen der Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen von Harrys "Invictus Games" nach Nigeria. Vor Ort besuchte das Paar zahlreiche Wohltätigkeitsorganisationen, doch statt für ihre guten Taten Lorbeeren zu kassieren, hagelt es einiges an Kritik.

König Charles (75) und Prinz William (41) sollen aufgrund dieses Trips "so wütend wie nie zuvor" sein. Zudem kam jetzt heraus, dass Harrys und Meghans Flüge innerhalb Afrikas von einem Kriminellen finanziert wurden. Die zurückgetretenen Royals wurden von der nigerianischen Fluggesellschaft Air Peace während ihrer dreitägigen Tour kostenlos herumgeflogen.

Geldwäsche von 20 Millionen

Der Gründer der Airlines, Dr. Allen Onyema, ist nämlich laut "Daily Mail" in den USA wegen mehrfachen Betrugs im Wert von mehreren Millionen Dollar angeklagt. Die Anklage wirft Onyema vor, seine Position als prominenter Geschäftsmann und Fluggesellschaftsleiter genutzt zu haben, um über 20 Millionen Dollar aus Nigeria durch US-Bankkonten zu waschen.

Die "kostenlosen Flüge" habe der CEO den Sussexes aufgrund ihres "königlichen Status" geschenkt, wie ein Sprecher von Air Peace gegenüber der britischen Zeitung. Es gibt jedoch keine Hinweise darauf, dass Harry oder Meghan von Onyemas Vergangenheit wussten, bevor sie ihn in Nigeria trafen.

Der Sprecher der Airlines sagte außerdem gegenüber "Mirror", dass die Flüge exklusiv für die Royals und ihr Gefolge gechartert wurden. "Sie flogen nicht mit anderen Passagieren. Wir verstehen, dass sie königlich sind, daher haben wir ihnen an Bord erstklassige Behandlung geboten. Alles war kostenlos." Insgesamt legten sie somit über 1.000 Kilometer in einem 120-Personen-Flugzeug zurück, was etwa 12 Tonnen CO₂-Emissionen verursachte.

BILDSTRECKE: VIP-Bild des Tages 2024

1/179
Gehe zur Galerie
    Sängerin Doja Cat im sexy Büro-Look. Davon träumt wohl jeder Büroangestellte.
    Sängerin Doja Cat im sexy Büro-Look. Davon träumt wohl jeder Büroangestellte.
    instagram/dojacat

    Auf den Punkt gebracht

    • Prinz Harry und Herzogin Meghan wurden während ihrer Nigeria-Reise von der nigerianischen Fluggesellschaft "Air Peace" kostenlos geflogen
    • Der CEO der Airlines ist in den USA wegen Betrugs angeklagt
    • Die Royals erhielten aufgrund ihres "königlichen Status" exklusiven Flügen und erstklassiger Behandlung, was jedoch Kritik auslöste
    red
    Akt.