Spenden-Stopp an ihre Stiftung

"Straffällig": Hiobsbotschaft für Harry und Meghan

Ausständige Zahlungen, fehlende Unterlagen: Die Wohltätigkeitsstiftung von Herzogin Meghan und Prinz Harry geriet jetzt ins Visier der Justiz.

Heute Entertainment
"Straffällig": Hiobsbotschaft für Harry und Meghan
In Nigeria haben sich Harry und Meghan sehr volksnah und in bester Laune gezeigt. Hier war ihnen nicht anzumerken, dass sie in Kalifornien ins Visier der Behörden geraten waren.
REUTERS

Das passt so gar nicht zu ihrem Strahle-Image: Der Wohltätigkeitsorganisation von Prinz Harry (39) und Herzogin Meghan (42), gerade in Nigeria für den guten Zweck unterwegs gewesen, wird der Geldhahn zugedreht. Die "Archewell Foundation" darf weder Geld einnehmen noch ausgeben. Sie gilt als "straffällig", weil sie "keine Gebühren bezahlt und keine Unterlagen eingereicht" hat. Quellen aus Sussex behaupten gegenüber "Daily Mail", dass ein Scheck "auf dem Postweg verloren gegangen" sei.

Geheimnis um verlorene Dokumente

Die "Archewell Foundation" von Harry und Meghan ist nach eigenen Angaben wegen eines auf dem Postweg verloren gegangenen Schecks von einer US-Wohltätigkeitsorganisation als "straffällig" eingestuft worden. Die Organisation des Herzogs und der Herzogin von Sussex sei "in keinem guten Zustand", so das Register für Wohltätigkeitsorganisationen und Stiftungen in Kalifornien, wo das Paar lebt.

Das Register erklärt, die Foundation habe es versäumt, seine jährlichen Registrierungsunterlagen einzureichen. Die notwendigen Verlängerungsgebühren wurden ebenfalls nicht bezahlt.

Das Paar kündigt neue Projekte an

Harry und Meghan beharren darauf, die Unterlagen seien rechtzeitig eingereicht worden und die Diskrepanz sei auf einen "Scheck" zurückzuführen, der zusammen mit den Unterlagen auf dem Postweg verloren gegangen sei. Sie behaupten auch, dass "ein neuer Scheck verschickt wurde", was bedeuten sollte, dass das Problem "schnell gelöst wird".

"Wir gehen davon aus, dass die Angelegenheit innerhalb von sieben Arbeitstagen geklärt sein wird", so die Quelle.

Dies wurde am Sonntag bei der Rückkehr des Paares von einem dreitägigen Besuch in Abuja und Lagos in Nigeria bekannt. Während der Reise kündigten die Sussexes eine Partnerschaft zwischen der "Archewell Foundation" und der "Geanco Foundation" an, einer Wohltätigkeitsorganisation in Nigeria. Ob das klappt?

VIP-Bild des Tages

1/179
Gehe zur Galerie
    Sängerin Doja Cat im sexy Büro-Look. Davon träumt wohl jeder Büroangestellte.
    Sängerin Doja Cat im sexy Büro-Look. Davon träumt wohl jeder Büroangestellte.
    instagram/dojacat

    Auf den Punkt gebracht

    • Prinz Harry und Herzogin Meghan sind in Nigeria für wohltätige Zwecke, während ihre Stiftung "Archewell Foundation" aufgrund fehlender Gebühren und Unterlagen als "straffällig" gilt
    • Die Organisation behauptet, dass ein Scheck und Unterlagen auf dem Postweg verloren gegangen seien
    • Sie erwarten, dass das Problem innerhalb von sieben Tagen gelöst wird
    red
    Akt.