Erhöhte Warnstufe

Heftige Gewitter steuern direkt auf Österreich zu

Das Wetter präsentiert sich nach Pfingsten von seiner unbeständigen und vor allem auch nassen Seite. Teilweise ist mit kräftigen Gewittern zu rechnen.

Andre Wilding
Heftige Gewitter steuern direkt auf Österreich zu
Ein Gewitter zieht am Dienstag über Österreich.
Getty Images/iStockphoto (Symbolbild)

Am Dienstag bildet sich das Italientief "Lisa", das sich tagsüber über die Alpen nach Deutschland verlagert und zu erneuten größeren Regenmengen führt. Auch zur Wochenmitte bleibt es unter Tiefdruckeinfluss und in mäßig-warmer Luft weiterhin unbeständig. Am Donnerstag nähert sich von Südwesten her eine Trogachse, somit ist weiterhin mit Schauern und Gewittern zu rechen.

Gewitter in Österreich

Der Dienstag zeigt sich von seiner unbeständigen, gebietsweise sogar sehr nassen Seite. Besonders im Süden regnet es von der Früh weg kräftig und gewittrig durchsetzt, im Tagesverlauf breitet sich der Regen rasch aus. Die Sonne zeigt sich nur selten, am ehesten noch vom Tiroler Unterland bis nach Oberösterreich. Hier gehen dann aber am Nachmittag lokal heftige Gewitter nieder. Im Donauraum weht zeitweise lebhafter Wind aus Ost bis Südost, am Bodensee aus West. Die Höchstwerte liegen zwischen 14 und 25 Grad.

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
uwz.at

Am Mittwoch bleibt es wechselhaft, an der Alpennordseite gehen von der Früh weg Regenschauer nieder. Auch im Süden und Südosten wird es nach einem häufig freundlichen Vormittag zunehmend unbeständig, dabei muss auch mit Gewittern gerechnet werden. Im Donauraum sowie im östlichen Flachland klingen die anfänglichen Schauer hingegen tagsüber weitgehend ab und es stellt sich ein Sonne-Wolken-Mix ein, dort frischt mäßiger bis lebhafter Westwind auf. Die Temperaturen erreichen maximal 15 bis 22 Grad.

Große Regenmengen

Der Donnerstag startet mit Restwolken, vereinzelt auch mit Regenschauern. Am Vormittag stellt sich ein Mix aus Sonne und Wolken ein, vom Bergland ausgehend nimmt die Schauerneigung aber rasch wieder zu und vor allem im Süden gehen Gewitter nieder, dabei kommen lokal große Regenmengen zusammen. Abseits von Gewitterböen spielt der Wind keine große Rolle und die Höchstwerte liegen zwischen 16 und 24 Grad.

Am Freitag ziehen an der Alpennordseite weitere Regenschauer durch, vereinzelt sind auch wieder Blitz und Donner dabei. Zumindest zwischendurch lässt sich aber überall die Sonne blicken, häufiger scheint sie im Osten und Süden bei nur noch geringer Schauerneigung. Der Wind weht meist nur schwach und mit 17 bis 24 Grad entsprechen die Temperaturen der Jahreszeit.

1/82
Gehe zur Galerie
    <strong>20.06.2024: Mit Waffe am Balkon – Polizei erschießt Verschanzten.</strong> Die Polizei schoss zweimal auf jenen Mann, der erst <a data-li-document-ref="120043442" href="https://www.heute.at/s/mit-waffe-am-balkon-polizei-erschiesst-verschanzten-120043442">mit einem Messer in der Brigittenau gesehen wurde und sich dann verschanzte.</a>
    20.06.2024: Mit Waffe am Balkon – Polizei erschießt Verschanzten. Die Polizei schoss zweimal auf jenen Mann, der erst mit einem Messer in der Brigittenau gesehen wurde und sich dann verschanzte.
    Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • Das Italientief "Lisa" bringt in den nächsten Tagen unbeständiges Wetter mit Regen und Gewittern nach Deutschland und Österreich
    • Die Temperaturen liegen zwischen 14 und 25 Grad, während am Donnerstag große Regenmengen erwartet werden
    • Am Freitag wird es zwar sonniger, aber es können weiterhin Regenschauer auftreten
    wil
    Akt.