Winter-Rückkehr

Jetzt steht fest, wie schlimm Schneewalze wirklich wird

Ein halber Meter Neuschnee kündigt sich für Teile Österreichs an. "Heute" weiß, wo der Winter zurückkehrt – und wie schlimm es dort wirklich wird.

Newsdesk Heute
Jetzt steht fest, wie schlimm Schneewalze wirklich wird
Der Winter kehrt zurück. Ob er lange bleibt, ist aber sehr unklar.
Getty Images

"Ein wenig Schnee bis 600 Meter herunter, oberhalb von etwa 1.200 Meter dann deutlich mehr", sagt der Meteorologe Manuel Oberhuber das Wetter für die laufende Woche an. Damit feiert der Winter ein kleines, aber feines Comeback. Dennoch: Ob es anhaltenden Schnee-Nachschub geben wird, ist mehr als unklar, denn die Temperaturen sind weiter für den Winter viel zu hoch und steigen in der aktuellen Woche wieder bis auf 15 Grad an.

Schneefallgrenze sinkt immer weiter ab

Der Dienstag gestaltet sich an der Alpennordseite unbeständig, besonders von den Kitzbüheler Alpen bis zu den Niederösterreichischen Voralpen fällt zeitweise Regen und vorübergehend bis auf 900 Meter herab Schnee. Tagsüber steigt die Schneefallgrenze über 1.000 Meter an und von Westen her trocknet es ab. Im östlichen Flachland ziehen nur vorübergehend ein paar Schauer durch, im Süden bleibt es trocken und häufig freundlich. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Nordwest und von Nord nach Süd werden 6 bis 14 Grad erreicht.

Am Mittwoch dominieren in weiten Landesteilen die Wolken, von Oberösterreich bis ins Nordburgenland fallen ab und zu ein paar Regentropfen. Etwas häufiger wird der Regen im Tagesverlauf im Mühlviertel. Inneralpin und im Süden lockert es ab und zu auf, am ehesten gehen sich in Kärnten ein paar Sonnenstunden aus. Bei mäßigem, im Nordosten zeitweise auch lebhaftem Wind aus westlichen Richtungen liegen die Höchstwerte zwischen 7 und 14 Grad.

Föhn treibt die Temperaturen nach oben

Der Donnerstag zeigt sich häufig von seiner trüben Seite, in der ersten Tageshälfte fällt vom Bodensee bis ins Mühl- und Waldviertel und später dann vom Tiroler Alpenhauptkamm über die Karnischen Alpen bis zum Karawanken etwas Regen. Von Nordtirol bis an den Alpenostrand und im Südosten bleibt es dagegen trocken mit sonnigen Auflockerungen. Dort frischt zunehmend kräftiger, föhniger Süd- bis Südwestwind auf. Die Temperaturen steigen auf 8 bis 15 Grad, mit Föhn örtlich noch etwas höher.

Die Bilder des Tages

    <strong>17.04.2024: "Albtraum-Trip": 2 von 7 Pools befüllt – Familie klagt.</strong> Leere Pools, eine desolate Anlage – der Urlaub in einem Hotel in Ägypten wurde für eine Familie zum Albtraum-Trip, <a data-li-document-ref="120031512" href="https://www.heute.at/s/albtraum-trip-2-von-7-pools-befuellt-familie-klagt-120031512">sie klagt jetzt den Veranstalter &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031304" href="https://www.heute.at/s/heli-teure-wohnung-nun-lebt-frau-von-notstandshilfe-120031304"></a>
    17.04.2024: "Albtraum-Trip": 2 von 7 Pools befüllt – Familie klagt. Leere Pools, eine desolate Anlage – der Urlaub in einem Hotel in Ägypten wurde für eine Familie zum Albtraum-Trip, sie klagt jetzt den Veranstalter >>>
    Privat

    Auf den Punkt gebracht

    • In Teilen Österreichs wird in dieser Woche ein halber Meter Neuschnee erwartet, wobei die Schneefallgrenze bis auf 600 Meter sinkt
    • Obwohl der Winter kurzzeitig zurückkehrt, bleiben die Temperaturen zu hoch, um anhaltenden Schneefall zu gewährleisten
    • Am Mittwoch dominieren in weiten Teilen des Landes Wolken und es fällt vereinzelt Regen, während der Föhn die Temperaturen weiter nach oben treibt
    red
    Akt.
    ;