Hat Marina Hoermanseder noch alle Tassen im Schrank?

Marina Hoermanseder mit ihrem Tassendesign für "Lavazza"
Marina Hoermanseder mit ihrem Tassendesign für "Lavazza"
Designerin Hoermanseder setzt großen Wert auf Nachhaltigkeit. Deswegen kooperierte sie jetzt mit "Lavazza Caffé" und entwarf dafür Tassen.  

Marina selber sagt: "Die Schnalle war mein größtes Glück", denn damit wurden selbst Megastars wie Lady Gaga oder Rihanna auf sie aufmerksam. Tatsächlich ist die Rede von Gürtelschnallen, welche ihre Modemarke auf ein anderes Level hob. Heute ist die 35-jährige nicht nur Designerin, sondern auch Mama. Im November kam ihr Mädchen namens Lotti zur Welt und die Kleine hält Marina natürlich ordentlich auf Trab!

Dass es dann mit Kind und Unternehmen schon mal hektisch werden kann, ist klar!

Dafür gönnt sich Marina zwischendurch mal eine kleine Pause: "Meine Kaffee-Pausen geben mir tatsächlich so eine Art "extra Push"! Da hab' ich ein paar Minuten nur für mich" erzählt Marina im "Heute"-Gespräch. Dass die berühmte italienische Marke "Lavazza Caffé" eine Zusammenarbeit mit der Designerin anstrebte, passte der 35-Jährigen ganz gut.  

So geschah es, dass Hoermanseder Tassen für "Lavazza Caffé" designte 

Nachhaltigkeit ist der Designerin sehr wichtig 

"Lavazza ist ein Familienunternehmen und das gefällt mir persönlich besonders daran. Auch, dass sie bei ihrem neuen Caffé besonders auf Nachhaltigkeit achten, nach dem Prinzip 'Ich nehme Rohstoffe aus einer Region und gebe genau dieser Region wieder etwas zurück'", gefällt Marina.

Die Designerin arbeitet selbst mit viel Nachhaltigkeit, was ausschlaggebend für diese Kooperation war. Für ihre Mode verwendet sie vorzugsweise veganes Leder wie Ananas-, Mais-, Kaktus- oder Apfel-Leder. 

Zum Thema Nachhaltigkeit hat die Konzeptionistin eine wichtige Botschaft

"Wirklich jeder kann seinen Beitrag leisten" 

"Ich möchte meinen Kunden und meiner Community zeigen, dass sich jeder Gedanken zu diesem Thema machen kann. Auch Privatpersonen. Es geht nicht immer nur um große Firmen, welche auf Nachhaltigkeit achten sollten, sondern wirklich jeder kann seinen Beitrag leisten".

Über den Herstellungsprozess der Tassen, erzählt Hoermanseder: "Tatsächlich hab' ich auf  weiße Tassen mit einem Pinsel gemalt. Besonders wichtig war es, dass die Pinselstriche mit einer gewissen Leichtigkeit passieren. Danach wurde die Keramik in einem Ofen gebrannt". Die Tassen gibt es nur in limitierter Auflage auf Marina Hoermanseders' Instagram Profil und bei Lavazza_de. Toll! Auch Heidi Klum hat bereits ihre Tasse auf Instagram geherzt!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rap Time| Akt:
Marina Hoermanseder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen