Österreich sperrt am 19. Mai mit strengen Regeln auf

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Montag bei Corona-Gipfel.
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Montag bei Corona-Gipfel.HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com
Kanzler verkündet die Öffnungspläne für den 19. Mai. Nach Gesprächen mit den Landeshauptleuten stehen die neuen Regeln nun fest. Wir berichten LIVE.

Seit 11:15 diskutierte die Bundesregierung mit den Landeshauptleuten. Um 14 Uhr trat Bundeskanzler Sebastian Kurz vor die Presse und verkündete die Öffnungspläne für den 19. Mai - "Heute" berichtet an dieser Stelle live.

Optimistische Aussichten

"Wir haben ausschließlich gute Nachrichten zu überbringen", beginnt der Kanzler die Pressekonferenz. Erstmals seit Oktober gebe es eine 7-Tages-Inzidenz von unter 100,  was das Impfen betreffe sei man schneller als erwartet. "In Summe sind wir gut durch die dritte Welle gekommen", so Kurz. Man habe jetzt geringere Ansteckungszahlen als beispielsweise Deutschland, welches länger im Lockdown verblieben sei.

Den Öffnungen am 19. Mai stehe nichts mehr im Weg, so der Kanzler. Egal ob Gastronomie, Schulen oder Vereine - "vieles wird möglich sein", jedoch unter strengen Sicherheitsvorkehrungen. Die Einschränkungen seien kein Selbstzweck gewesen, "sondern leider notwendig".

Weitere Lockerungen in den nächsten Wochen

Die Bundesregierung setzt dabei, wie berichtet, auf den grünen Eintrittspass. Nur wer geimpft, getestet oder genesen ist, bekommt Zutritt zu den Branchen, die geöffnet werden. Selbsttests gelten 24 Stunden, Antigentests 48 Stunden und PCR-Tests 72 Stunden lang. "Wir kennen das schon von den Frisören, wo das sehr gut funktioniert". Darüber hinaus bleiben die FFP2-Maskenpflicht und Abstandregeln aufrecht. 

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (GRÜNE), Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) , Vizekanzler Werner Kogler (GRÜNE) und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP)
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (GRÜNE), Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) , Vizekanzler Werner Kogler (GRÜNE) und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP)HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com

"Uns ist bewusst, dass es trotz der breiten Öffnungen viele Bereiche geht, die noch nicht stattfinden können, wie Hochzeiten oder Vereinsfeste - doch sie werden möglich werden. Bis spätestens 1. Juli werden wir weitere Schritte setzen, dass auch all das wieder stattfinden kann. Wir bitten um Verständnis, dass diese Veranstaltungen, die auch zu Superspreader-Events werden können, derzeit nicht stattfinden können", so Kurz.

Weitere Lockerungen werden "in den nächsten Wochen" möglich sein, sofern es das Infektionsgeschehen und der Impffortschritt zulassen. "Je mehr wir uns an die Vorsichtsmaßnahmen halten, desto schneller werden wir die Regeln zurückfahren. Machen Sie mit!", appelliert der Kanzler an die Bevölkerung.

Auch Lockerungen bei Sport und Kultur

Als Zutrittsberechtigung für Sport- und Kulturveranstaltungen gelte ebenso die "3G-Regel", fährt Vizekanzler Werner Kogler fort. Die Obergrenze für Veranstaltungen liegt indoor bei 1.500 bzw. outdoor bei 3.000 Zuschauern.

Musik- und Chorproben werden möglich sein. Es gilt die 20-Quadratmeter-Regel indoor, dort muss dann keine Maske getragen werden. "Bislang wäre das nur im Freien möglich gewesen, jetzt auch in Innenräumen", so der Kulturminister.

"Wir freuen uns alle, ich freu mich auch auf den Theater-, den Konzert-, auf den Stadionbesuch, aber wir dürfen die Regeln nicht vergessen. Ein ehrliches Wort: Wir werden es nicht rund um die Uhr zu 100 % kontrollieren könne, daher mein Appell an das Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen. Wenn ein zugedrücktes Auge, dann nur, weil das Teststaberl zwickt", so Kogler.

Ausgangssperre fällt

Die aktuellen Infektionszahlen würden eine schrittweise Lockerung der Corona-Maßnahmen zulassen, bestätigt Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein. "Das ist ein Erfolg von uns allen, ein Dank an alle Österreicher". Auch die Ausgangssperre werde fallen, aber "ich werde ein strenges Auge darauf haben".

Er erzählt, er habe als Vater zweier Töchter in den vergangenen Monaten durchaus gesehen, wie die psychischen Auswirkungen des Lockdowns aussehen, "deshalb sind die Schulöffnungen nicht nur für die Kinder wichtig, sondern auch für die Eltern."

"Wir haben die Testangebote, die bereits sehr zahlreich sind, noch weiter ausgebaut. Neben den Selbsttests wird es auch "Point of Sale" Tests geben, wo ich auch vor Ort beim Wirten einen Test machen kann. Dieser gilt jedoch nur für die Dauer des Aufenthalts", so Mückstein.

Auch Wiener Prater kann wieder aufsperren

Als Tourismusministerin würde sie sich sehr auf die Öffnungen freuen, so Ministerin Elisabeth Köstinger. Nach einem halben Jahr Corona-Auszeit dürfen Gastronomen, Hotels & Co ab 19. Mai wieder öffnen: "Ab diesem Tag gilt die erste Phase des Grünen Passes. Alle Nachweise werden gültig sein - egal ob Impfpass, Absonderungsbescheid oder SMS." Neu: Für Kinder ab 10 Jahren gilt auch der Schultest als Eintrittstest.

In den Lokalen gelte eine Registrierungspflicht (ab 15 Minuten Aufenthaltsdauer), Abstandsregeln (zwischen den Personengruppen, nicht zwischen den Tischen) und eine FFP2-Maskenpflicht. Die Sperrstunde bleibt, nach Rücksprache mit den Bundesländern, bei 22 Uhr.

Wer ins Hotel eincheckt, bringt einen negativen Test bei der Anreise mit. Bei Appartements, Selbstversorgungshütten, etc., reicht dieser Test. Wer Restaurant im Hotel in Anspruch nimmt, muss ein Antigentest vorgelegt werden. 

HIER >> Corona-Kontrollen: Wirte bekommen Rechte wie Polizisten

Am 19. Mai könne auch der Wiener Prater wieder aufsperren. In Kinos gelte eine Maximalauslastung, wie bei Veranstaltungen, bei 50 Prozent. Veranstaltungen unter 50 Personen sind anzeigepflichtig, für Events über 50 Personen brauche es eine Bewilligung. Bei Messen gebe es keine Personen-Obergrenze, jedoch gelte hier die 20-Quadratmeter-Regel.

"Wir haben in den letzten Wochen sehr intensiv gearbeitet, natürlich sind viel Detailfragen offen. Ein 'Leitfaden für einen sicheren Sommer' wird in den nächsten Tagen abrufbar sein", so Köstinger. 

HIER >> Die große Freiheit – "Heute" enthüllt alle neuen Regeln

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
Corona-ImpfungCorona-MutationCorona-AmpelCoronavirusWolfgang MücksteinSebastian KurzElisabeth KöstingerWerner KoglerBundesregierung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen