Neue Hagel-Gewitter im Anmarsch – hier kracht es heute

Erneut wird der Norden Österreichs von Unwettern schlimm getroffen. Wetter-Experten rechnen in einigen Regionen mit der höchsten Warnstufe.

Noch am heutigen Dienstag wird es in Österreich wieder mächtig krachen. Eine Kaltfront trifft von Westen auf die extrem heiße und schwüle Luft im Osten – entlang der Nordalpen steigt die Unwettergefahr bis in die Abendstunden beträchtlich an. Heftige Gewitter samt Starkregen, Sturmböen sind möglich. Laut den Experten der Wetterlounge sind auch die Zutaten für einen neuen Tornado gegeben.

Ober- und Niederösterreich trifft es hart

Die Meteorologen der Österreichischen Unwetterzentrale UWZ haben bereits die Wetterlage analysiert. Ihre Prognose ist düster. Vor allem vom Flachgau bis ins Mühl- (OÖ) und Waldviertel (NÖ) rechnen sie mit der höchsten Warnstufe (Violett). Hagel und teils schwere Sturmböen sind hier möglich.

Mehr lesen: Neues Unwetter naht! NÖ-Feuerwehren sind gerüstet

Warnstufe Rot wird in Vorarlberg, der Tiroler Nordkette bis zum Wechsel schlagend, und dürfte entlang der Grenze des Wienerwaldes knapp an der Bundeshauptstadt vorbei bis zum, von den Tornado-Ausläufern schwer getroffenen Schrattenberg bei Poysdorf hinauf gehen. 

Eine Grafik der Wetter-Experten zeigt die betroffenen Regionen deutlich:

Auf der interaktiven Warnkarte sind die Warnungen mit Stand 12 Uhr noch nicht geschalten. "Akutwarnungen erfolgen bei Bedarf", heißt es seitens der UWZ. Zur selben Zeit näherten sich bereits von Frankreich und der Schweiz die ersten Gewitter dem Oberrheingraben.

In den Vogesen auf französischen Seite des Rheins haben die Gewitter bereits für die ersten Überflutungen und reichlich Hagel gesorgt: 

Ausblick

In der Nacht frischt dann vom Mostviertel bis ins Wiener Becken kräftiger Westwind mit stürmischen Böen auf. So, dass auch der Mittwoch an der Alpennordseite mit ein paar Schauern und einzelnen Gewittern startet. 

Tagsüber nimmt auch hier die Schauer- und Gewitterneigung rasch zu, vor allem im südlichen Bergland sowie im Grazer Bergland und im südöstlichen Flachland zeichnet sich örtlich Unwettergefahr ab. Am Abend sind auch in Unterkärtnen kräftige Gewitter möglich.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen