NÖ-Bürgermeister nennt Corona-Demonstranten "Gesindel"

Eine Leserin fand die Aussage alles andere als passend.
Eine Leserin fand die Aussage alles andere als passend.Screenshot
In der Vergangenheit sorgten die Corona-Demos für Kritik und Aufregung. Der Bürgermeister von Harmannsdorf wettert jetzt über "Gesindel".

Am Samstag marschierten unter anderem Corona-Leugner, Verschwörungstheoretiker und teilweise auch Rechtsextremebei der großen Demonstration in der Wiener Innenstadt auf, um gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung zu demonstrieren. Dabei ignorierten um die 10.000 Demo-Teilnehmer demonstrativ die Maskenpflichtund den Mindestabstand. Die Polizei zeigte dabei aber nur 156 Corona-Rebellen an.

"Gesindel einsperren"

Das stieß wohl auch Norbert Hendler, Bürgermeister von Harmannsdorf in Niederösterreich, sauer auf, wie er auf seinem privaten Facebook-Profil meint. "... Kann man dieses rechte Gesindel nicht einsperren?", fragt er und postet den Link der Corona-Demo von Samstag.

Diese Äußerung fand "Heute"-Leserreporterin Verena aber alles andere als angebracht. "Eine Demo, bei der Menschen, die vor dem Konkurs stehen, keine Miete zahlen können und weitaus mehr Not erleiden, als viele sich vorstellen können, haben absolut nichts mit Nazis zu tun", schreibt sie verärgert. "Sie wollen auf ihre Rechte als Bürger hinweisen und fordern klare Ansagen, was den Lockdown angeht. Jetzt weiß ich, was Fremdschämen bedeutet, obwohl ich den Bürgermeister nicht mal kenne."

Bürgermeister will Nazis keine Plattform geben

Auf Anfrage von "Heute" erklärte Norbert Hendler, dass er zu seinen Worten stehen würde. "Ich rede nur von dem rechten Gesindel, die diese Corona-Demos nutzen, um sich unter die Leute zu mischen, damit sie ihre rechten Parolen verbreiten können", erklärt der Bürgermeister. "Ich bin absolut der Meinung, dass Nazis so eine Plattform nicht gegeben werden darf. In Österreich gibt es Gesetze gegen Wiederbetätigung, aber weder die Polizei, noch der Staat machen etwas gegen die Nazis."

Für Hendler ist die Vorgehensweise der Polizei am vergangenen Samstag nicht verständlich. "Die Nazis können zu den Corona-Demos gehen und ihre Interessen öffentlich kundtun. Die gehören alle eingesperrt. Ich bin ein Vollblut-Demokrat aber wenn Rechte für antidemokratische und antihumane Sachen demonstrieren, dann finde ich, dass das rechte Gesindel eingeschränkt gehört."

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserNiederösterreichCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen