Peschek: "Wollen keinen künstlichen Zeitstress"

Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek glaubt nicht, dass die Meisterschaft bis Ende Juni beendet werden kann. Dafür kündigt er eine neue Corona-Schutzmaske an.

Wann wird die Bundesliga wieder angepfiffen? Auf diese Frage gibt es auch nach der Klubkonferenz keine klare Antwort. Austria-Vorstand Markus Kraetschmer nannte den 16. Mai als möglichen Termin für das Cup-Finale. Danach solle die Meisterschaft wieder starten.

Geht der Plan auf, ist die Saison Ende Juni beendet. "Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen", meint Zoran Barisic. "Ich denke, das muss ausgeweitet werden."

Auch der grün-weiße Wirtschafts-Boss Christoph Peschek glaubt eher an eine Saison-Verlängerung. "Wir müssen auch die Vorbereitungszeit berücksichtigen", meint er. "Wir wollen keine muskulären Verletzungen riskieren. Wir wollen keinen künstlichen Zeitstress."

Neue Rapid-Schutzmaske kommt

Eine gute Nachricht hat Peschek für alle Rapid-Fans. Die überaus beliebte Coronavirus-Schutzmaske im grün-weißen Design, die bereits mehr als 18.000 Mal verkauft wurde, wird überarbeitet. "Wir dürfen demnächst eine neue Version präsentieren."

Mit Spannung erwartet Peschek jenen Erlass der Bundesregierung, der ab nächster Woche das Training regeln soll. "Den werden wir uns sehr genau mit unserem Ärzte- und Trainerteam zu Gemüte führen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen