Massenansturm auf Wiener Geschäfte nach Lockdown

Dieser Laden versprach Kunden bis zu -70% Rabatt
Dieser Laden versprach Kunden bis zu -70% RabattLeserreporter
Bereits Frühmorgens wurden mit dem Start des "Lockdown light" die Geschäfte in Wien gestürmt.

Mit den Lockdown-Lockerungen am Montag durfte der Handel in Österreich wieder aufsperren. Wie erwartet war der Ansturm in ganz Wien groß - bereits vor der Öffnungszeiten tummelten sich die Menschen in der Innenstadt, vor einigen Läden waren lange Schlangen zu beobachten. 

Die Frühaufsteher unter den Kunden bildeten einen umfänglichen Ansturm, gegen Nachmittag werden noch mehr Menschen erwartet. Der Handel darf aktuell nur unter strengen Auflagen aufsperren, es gilt FFP2-Masken Pflicht, pro Kunde müssen 20 Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen. Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will versprach außerdem "ein umfassendes Hygienekonzept um ein geordnetes Aufsperren und ein sicheres Einkaufen zu ermöglichen."

Ansturm auch auf Wiener City

Auch die Wiener Innenstadt bliebt von den Menschenmassen nicht verschont. Hier wurde gleichermaßen vor Diskontern wie auch vor Luxus-Bekleidungsgeschäften angestanden. Besonders beliebt waren scheinbar eine spanische Modekette am Stephansplatz - ihre Kunden standen fast über den ganzen Graben Schlange.

Auch die Mariahilferstraße war gut besucht. Hier stauten sich die Massen vor einem Designer-Outlet, das bereits im Shopping-Wahn vor dem Lockdown durch seine hohen Besucherzahlen auffiel. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
HandelLockdownWienShoppingFavoritenNeubauLeserreporterInnere Stadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen