Thiem: "Die Nummer drei wird schon bald passieren"

Hier landet Thiem nach den Australian Open in Wien.
Hier landet Thiem nach den Australian Open in Wien.
Nach seinem Erfolgslauf bei den Australian Open trennen Dominic Thiem nur noch 85 ATP-Punkte von Roger Federer. Den Schweizer will er schon bald überholen.
Am Dienstag kehrte Tennis-Ass Dominic Thiem von den Australian Open nach Hause zurück. Mit 1,27 Millionen Euro Preisgeld, 1.200 Weltranglisten-Punkten und viel Selbstvertrauen im Gepäck.

Zwar verlor der Österreicher das spannende Finale gegen Novak Djokovic, trotzdem verbesserte er sich im ATP-Ranking vom fünften auf den vierten Platz. Und Thiem ist sich sicher: "Die Nummer drei wird bald passieren, das Karrierehoch wird fallen." Simpler Grund: "Roger Federer hat in nächster Zeit viele Punkte zu verteidigen."

Sprich: Wiederholt der Schweizer seine Erfolge aus dem Vorjahr nicht (Titel in Dubai und Miami, Finale in Indian Wells), zieht Thiem schon bald an ihm vorbei.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Auf Pause folgt Rio



Der 26-Jährige selbst legt eine kurze Pause ein, um ab 17. Feburar beim Sandplatz-Event in Rio (Bra) aufzuschlagen. Im Vorjahr scheiterte er bereits in Runde eins.

"Mein Training wird sich bis dahin nicht großartig ändern. Ich werde weiter meinen Aufschlag und den Return forcieren", sagt der Niederösterreicher. "Ich kann meinen Grundlevel nun immer öfter abrufen. Die Auf und Abs werden weniger."



Die Ankunft von Dominic Thiem in Wien 2
Die Ankunft von Dominic Thiem in Wien 2


Die Ankunft von Dominic Thiem in Wien 3
Die Ankunft von Dominic Thiem in Wien 3




ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. E. Elsigan TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportTennisATPDominic ThiemErich Elsigan

CommentCreated with Sketch.Kommentieren