32-Kilogramm-Goldfisch heißt "Karotte"

Einem britischen Angler hing eine Besonderheit am Haken. In Frankreich fischte er die schüchterne "Königin" des Teichs aus dem Wasser.

Als der 42-jährige Hobbyangler Andy Hackett nach Frankreich fuhr, um eine "Legende" der Bluewater Lakes in Champagne zu finden, glaubte er eigentlich selbst nicht so recht daran. In den Teichen soll nämlich ein monströser Goldfisch sein Unwesen treiben, der aber zu schlau oder zu schüchtern ist, um geködert zu werden. Als er dann tatsächlich einen 32 Kilogramm schweren, quietschorangen Zierfisch an Land zog, konnte er sein Glück kaum fassen.

Lesen Sie auch: Wow! Deshalb sollte man Goldfische nicht aussetzen >>>

Die Karotte

Das dicke Mädchen wurde nach Angaben der Teichaufsicht bereits vor 15 Jahren freigelassen und wuchs und wuchs und wuchs. Mittlerweile spricht man ihr ein Alter von mindestens 20 Jahren zu und gab ihr den Spitznamen "The Carrot" (Die Karotte). Man wusste, sie war im Teich, bekam sie aber nie zu Gesicht - bis jetzt. Um bei der Wahrheit zu bleiben, muss man aber auch schreiben, dass es sich eigentlich um keinen Goldfisch handelt, sondern um einen Hybriden zwischen Leder- und Koikarpfen.

Lesen Sie auch: Faszinierend oder widerlich? Diese "Zunge" lebt... >>>

Catch and release

Hackett brauchte ganze 25 Minuten, um die Karotte einzuholen, posierte natürlich mit dem "Fang seines Lebens", wie er es gegenüber der New York Post bezeichnete und ließ den Karpfen danach wieder anstandsgemäß ins Wasser. Beruhigend, dass der Fisch noch einige Runden vor sich hat, denn Kois haben eine Lebenserwartung von bis zu 35 Jahren.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account tine Time| Akt:
FischFrankreichChampagneFischerStadt- und WildtiereHaustiereGroßbritannienEngland

ThemaWeiterlesen