Wetter-Prognose

Unwetter mit Sintflutregen nimmt Kurs auf Österreich

Eine kräftige Gewitterfront zieht am Dienstag über weite Teile Österreichs. Es drohen schwere Unwetter mit "großen Regenmengen". Die Details.

André Wilding
Unwetter mit Sintflutregen nimmt Kurs auf Österreich
Unwetter ziehen auf. Österreich drohen sintflutartige Regenfälle.
März, Bernd / Action Press / picturedesk.com (Symbolbild)

Der Alpenraum liegt am Dienstag zwischen einem Hochdruckgebiet über Nordeuropa und einem Höhentief über Norditalien, mit einer östlichen Strömung gelangen dabei feuchtwarme Luftmassen in den Alpenraum. Zur Wochenmitte sorgt das Höhentief im gesamten Land für eine Labilisierung und die Gewitterneigung steigt verbreitet an. Am Freitag macht sich dann ein Zwischenhoch bemerkbar und vielerorts wird es sommerlich heiß.

Große Regenmengen

Am Dienstag dominiert an der Alpennordseite und im Osten der Sonnenschein. Im Süden halten sich einige Wolken und im Bergland bilden sich tagsüber Quellwolken, von Süden her nimmt die Schauer- und Gewitterneigung zu. Unwetterpotenzial mit großen Regenmengen besteht dabei vor allem vom Kaiserwinkl bis ins Salzkammergut. Abseits der Gewitter weht schwacher bis mäßiger, im Donauraum auch lebhafter Ostwind und die Temperaturen erreichen je nach Sonne 23 bis 30 Grad.

Der Mittwoch beginnt gebietsweise noch trocken und sonnig aufgelockert, sowohl ganz im Westen als auch ganz im Osten sind aber von der Früh weg einzelne Schauer und Gewitter nicht auszuschließen. Im Tagesverlauf wird es dann verbreitet unbeständig und gewittrig, die Sonne scheint vor allem vom Unterinntal bis ins Ennstal und nördlich davon noch zeitweise. Im Donauraum weht mäßiger Ostwind, ansonsten spielt der Wind außerhalb der Gewitter keine große Rolle. Die Höchstwerte liegen zwischen 21 und 29 Grad.

32 Grad am Freitag

Am Donnerstag gehen an der Alpennordseite von der Früh weg einige Regenschauer und Gewitter nieder, nach einer vorübergehenden Abschwächung am Vormittag bilden sich ab Mittag in weiten Landesteilen Schauer bzw. dann vermehrt auch kräftige Gewitter. Zumindest zeitweise scheint aber auch die Sonne, am häufigsten im Rheintal sowie in der südlichen Steiermark. Bei meist nur schwachem Wind steigen die Temperaturen auf 23 bis 29 Grad.

Der Freitag startet in der Osthälfte mit Restwolken und in Oberösterreich mit einzelnen Regenschauern, im Westen und Süden häufig sonnig. Bis in die Mittagsstunden scheint nur geringer Schauerneigung verbreitet die Sonne, am Nachmittag und Abend breiten sich dann aber von Westen her teils heftige Schauer und Gewitter aus. Zuvor weht nur schwacher Wind und die Temperaturen steigen auf 25 bis 32 Grad, mit den höchsten Werten im Süden und im östlichen Flachland.

1/51
Gehe zur Galerie
    <strong>14.07.2024: Donald Trump bei Attentat angeschossen.</strong> Eine Kugel traf Ex-US-Präsident Donald Trump am Ohr, ein Zuschauer und der mutmaßliche Schütze sind tot. <strong><a data-li-document-ref="120047636" href="https://www.heute.at/s/donald-trump-bei-attentat-angeschossen-120047636">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    14.07.2024: Donald Trump bei Attentat angeschossen. Eine Kugel traf Ex-US-Präsident Donald Trump am Ohr, ein Zuschauer und der mutmaßliche Schütze sind tot. Weiterlesen >>
    Reuters

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein Höhentief über Norditalien bringt feuchtwarme Luftmassen in den Alpenraum und sorgt für Gewitterneigung und Regen
    • Am Freitag wird es sommerlich heiß, bevor sich von Westen her teils heftige Schauer und Gewitter ausbreiten
    • Die Temperaturen steigen auf 25 bis 32 Grad
    wil
    Akt.