Warum Wöber bei Ajax für die Viererpacks sorgt

Ajax-Fans lieben Maximilian Wöber! Warum? Läuft der Ex-Rapidler für die Holländer in der Startformation auf, fallen besonders viele Tore.
Maximilian Wöber und Ajax Amsterdam – das passt! Der 19-Jährige hat sich bei den Holländern als Stammspieler etabliert, stand beim 4:1-Auswärtssieg gegen Erzrivale Feyenoord Rotterdam zum dritten Mal in Folge in der Startelf. Die Fans sehen ihn besonders gerne auflaufen, denn wenn Wöber spielt, schlägt es besonders oft im Tor der Gegner ein.

Vier gewinnt



Genauer gesagt vier Mal. Vor dem Duell mit Feyenoord siegte Ajax gegen Heerenveen und Sparta Rotterdam jeweils 4:0. Somit geht es auch in der Tabelle nach einem schwachen Saisonstart steil bergauf – Platz zwei hinter PSV Eindhoven. Wöbers Auftritte mit seinem erst 18-jährigen Innenverteidiger-Kollegen Matthijs de Ligt sorgt auch in der Presse für Lob: "Er bringt genau den Stil mit, den Ajax in dieser Zone benötigt hat", schreibt die Zeitung "Trouw".

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Schnell eingewöhnt



Wöber gibt das Lob an seine Teamkollegen weiter: "Wir sind Ajax, wir sind die beste Mannschaft der Liga und spielen meistens auch den besten Fußball." Rapids 7,5-Millionen-Euro-Transfer hatte nur am Anfang Anpassungsprobleme: "Es gibt keine Übung ohne Ball, da wird zwei Stunden nur gekickt", berichtete er nach seinem Wechsel vom Trainings-Alltag in den Niederlanden.

Kein Europacup



Am Mittwoch geht es für die Wöber-Truppe in der zweiten Cup-Runde gegen Drittligist De Dijk weiter, ehe am kommenden Samstag das Liga-Duell mit Willem II auf dem Programm steht. Ajax kann seine Kräfte ganz auf die nationalen Bewerbe konzentrieren. In der Champions-League-Quali waren zwei Unentschieden gegen Nizza zu wenig, in der Europa-League-Quali war gegen Rosenborg Trondheim Endstation. (gr)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederlandeNewsSportFußballBundesligaAjax AmsterdamMaximilian Wöber

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen