Was kann der stärkste Kaffee der Welt wirklich?

"Black Insomnia", hält die schwarze Schlaflosigkeit was sie verspricht? "Heute" hat den Test gemacht.
"Black Insomnia", hält die schwarze Schlaflosigkeit was sie verspricht? "Heute" hat den Test gemacht.Denise Auer
Mit "Black Insomnia" ist der stärkste Kaffee der Welt nun auch in Österreich erhältlich. "Heute" hat den Geschmacks- und Energie-Test gemacht.

Ein Kaffee, der so stark ist, dass schon eine Tasse ausreicht, um uns munter und energiegeladen durch den Tagen zu bringen? Das wollen die Macher von "Black Insomnia" geschafft haben. Erstmals ist der vermeintlich stärkste Kaffee der Welt nun auch in Österreich erhältlich - "Heute" berichtete. Aber hält der dunkle Röstkaffee aus Arabica- und Robusta-Bohnen wirklich, was er verspricht?

 Profi-Barista verrät, woran du guten Kaffee erkennst >>>

Und geht die Stärke tatsächlich nicht auf die Kosten des Geschmacks, wie Alexander Sacken, COO des Unternehmens betont? "Geschmack ist für uns mindestens genauso wichtig wie Stärke. Deshalb ist Black Insomnia intensiv, aber ausgewogen und rund. Unsere Bohnen werden nicht zu dunkel geröstet und haben daher weniger Bitterstoffe." Das wollten wir genauer wissen und haben "Black Insomnia" getestet. 

Aroma vor Geschmack

Eines können wir schon vor dem Öffnen der Packung mit Sicherheit sagen: Zumindest ein kräftiges Aroma hat der Kaffee, denn die Bohnen duften bereits durch die noch geschlossene Verpackung und lassen Kaffeefans im siebten Himmel schweben. Sein wahres Aroma entfaltet der "Black Insomnia" dann aber beim Brühen.

 Nicht die Bohne! Dieser Kaffee kommt aus dem Labor >>>

Kurz ein wenig auskühlen lassen und schon kann der erste Schluck verkostet werden. Das Ergebnis: ernüchternd. "Black Insomnia" schmeckt zwar nach Kaffee, rund und garantiert auch natürlich, das war's aber auch schon. Besondere Noten machen sich am Gaumen nicht breit. Aber immerhin, bitter ist dieses Kaffeeerlebnis - wie versprochen - nicht.

Hellwach bis zum zweiten Buch

Zu guter Letzt noch das Energie-Urteil. Für den hohen Koffeingehalt soll neben einer besonderen Form der Röstung, eine spezielle Selektion der Bohnen aus höheren Lagen verantwortlich sein. "Natürliches Koffein wird vom Körper ganz anders verarbeitet als künstliches, das etwa in Energydrinks enthalten ist. Daher pusht unser Kaffee so stark, obwohl er völlig natürlich ist. Klingt einfach – ist es aber nicht, wie bereits einige Nachahmer am Markt feststellen mussten. Wir haben einen Kaffee entwickelt, der so stark ist, dass er alle anderen hinter sich lässt. Wir sagen das nicht nur so, wir können das auch beweisen", erklärt Sacken.

Nun gut, die schwarze Schlaflosigkeit (wie sie von den Machern genannt wurde) macht tatsächlich wach - zumindest im ersten Augenblick. Doch bereits acht Stunden und zwei Einschlafgeschichten später kann auch der stärkste Kaffee der Welt die Augen einer Mutter nicht mehr offen halten.

 So viele Tassen Kaffee am Tag sind gesund >>>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
GenussÖsterreichTest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen