Schnee und Gewitter

Wetter-Experten haben düstere Prognose für Österreich

Schaueranfällig und kühl – so lässt sich das Wetter am Donnerstag in Österreich mit wenigen Worten zusammenfassen. Und es bleibt unbeständig.

Andre Wilding
Wetter-Experten haben düstere Prognose für Österreich
Fotos zeigen eine Unwetter-Front vor den Toren Wiens.
UWZ.at / Archiv (Symbolbild)

An der generellen Wetterlage mit einer kalten Nordanströmung ändert sich am Donnerstag in Österreich wenig. Nach einer vorübergehenden Wetterbesserung am Freitagvormittag zieht am Nachmittag bereits der nächste Ausläufer des Tiefs "Annina" mit Kern über der Nordsee auf.

Das Tief verlagert sich am Samstag nach Polen und auf seiner Rückseite wird noch kältere Luft aus Skandinavien zu den Alpen gelenkt. Damit sinkt die Schneefallgrenze weiter ab, als an den Vortagen. Am Wochenenden bleibt schließlich die generelle Wetterlage erhalten, unbeständiges Wetter ist die Folge.

Blitz und Donner

Der Donnerstag verläuft im äußersten Osten und Südosten freundlich. Ansonsten ziehen immer wieder Schauer durch, vereinzelt sind auch Blitz und Donner dabei. Von Vorarlberg bis in die Obersteiermark und ins westliche Niederösterreich stauen sich ebenso dichte Wolken mit Regen-, Graupel- und oberhalb von 500 bis 900 Meter Schneeschauern. Im Osten weht lebhafter bis kräftiger Wind aus nördlichen Richtungen. Von Nordwest nach Südost liegen die Höchstwerte zwischen 4 und 14 Grad.

Am Freitag setzt sich an der Alpennordseite das wechselhafte Wetter fort, die Schauer klingen aber tagsüber vorübergehend ab und auch die Sonne lässt sich mal blicken. Am Abend beginnt es dann wieder häufiger zu regnen und oberhalb von 800 bis 1.000 Meter zu schneien. Im Osten und Süden stellt sich hingegen ein ganztags recht freundlicher Sonne-Wolken-Mix ein. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, im Süden föhnig aus Nordwest und mit 6 bis 15 Grad wird es vorübergehend eine Spur milder.

Schnee am Wochenende

Der Samstag hat von Vorarlberg bis nach Niederösterreich wieder viele Wolken und zeitweiligen Regen zu bieten, Schnee fällt oberhalb von 600 bis 1.000 Meter. Aber auch sonst bleibt es beim kühlen und unbeständigen Aprilwetter mit ein paar Schauern und freundlicheren Phasen zwischendrin, im Süden sind auch Blitz und Donner möglich. Der Wind weht dazu mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest, im Süden weht teils kräftiger Nordföhn und die Temperaturen liegen zwischen 4 und 14 Grad.

Am Sonntag ziehen schon zu Beginn entlang der Nordalpen Schauer durch. Dabei liegt die Schneefallgrenze zwischen 500 und 800 Meter. Abgesehen davon verläuft der Tag meist trocken und nachdem sich anfängliche Restwolken aufgelöst haben, zeigt sich abseits der Alpen häufig die Sonne. Der Nordwind weht im Osten und den Nordalpen mäßig bis lebhaft und die Höchstwerte liegen zwischen 4 und 13 Grad.

1/57
Gehe zur Galerie
    <strong>17.05.2024: So schnell spart sich eine Familie pro Tag 100 Euro.</strong>&nbsp;Vor allem Eltern kämpfen aktuell mit der Teuerung. Ein lustiger Tagesausflug mit der Familie kann schnell extrem kostspielig werden. <a data-li-document-ref="120036981" href="https://www.heute.at/s/so-schnell-spart-sich-eine-familie-pro-tag-100-euro-120036981">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    17.05.2024: So schnell spart sich eine Familie pro Tag 100 Euro. Vor allem Eltern kämpfen aktuell mit der Teuerung. Ein lustiger Tagesausflug mit der Familie kann schnell extrem kostspielig werden. Weiterlesen >>
    Getty Images / iStock (Symbolbild)

    Auf den Punkt gebracht

    • Am Donnerstag bleibt die generelle Wetterlage in Österreich mit einer kalten Nordanströmung stabil, gefolgt von unbeständigem Wetter, Schauern und Schnee bis ins Wochenende hinein
    • Am Samstag und Sonntag können Schneefälle und vereinzelter Blitz und Donner auftreten, während sich die Sonne in einigen Regionen zeigt und der Wind mäßig bis lebhaft weht
    wil
    Akt.