Wiener machen City zum größten Schanigarten der Stadt

Unzählige Wiener trafen sich am Freitag in der Innenstadt, um das warme Wetter und ein Glaserl Sekt zu genießen. Die Polizei zeigte 110 Personen an. 

Die Wiener Innenstadt wird seit einigen Tagen von den Menschen als Treffpunkt genutzt. Bei frühlingshaften Temperaturen strömten am Freitag tausende in die City, um die warmen Sonnenstrahlen zu genießen – "Heute" berichtete. Am Freitagabend kam es dann in der Inneren Stadt vermehrt zu sogenannten Party-Hotspots. Vor allem rund um den Donaukanal, den Schwedenplatz und die Kärntner Straße trafen sich die Wiener bei einem Glaserl Wein und machten die Straßen zum größten Schanigarten der Stadt. Allerdings wurde dabei in den wenigsten Fällen auf den Mindestabstand von zwei Metern geachtet. 

Lokalaugenschein am Freitag: So voll waren Wiens Straßen

Polizei zeigte 110 Wiener an

"Auf Grund des anhaltenden warmen Wetters sowie der Geschäftsöffnungen, ist ein vermehrtes Personenaufkommen in der Wiener Innenstadt, speziell im 1. Bezirk, wahrnehmbar", bestätigte die Polizeipressestelle gegenüber "Heute". Auch die Beamten bemerken, dass sich die Corona-Übertretungen häufen: "In den meisten Fällen werden die erforderlichen Mindestabstände nicht eingehalten."

Aufgrund dessen zeigte die Wiener Polizei in den letzten Tagen eine erhöhte Präsenz im Bereich des Stephansplatzes, der Kärntner Straße und rund um den Graben. Insgesamt wurden bei diesen Kontrollen 132 Identitätsfeststellungen durchgeführt, 110 Anzeigen erstattet und 91 Organmandate ausgestellt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienCoronavirusLPD WienPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen